Rezension

„Riverdale – Der Tag davor“ von Micol Ostow

Riverdale – Der Tag davor von Micol Ostow erzählt die Vorgeschichte der beliebten Serie Riverdale, deren dritte Staffel derzeit auf Netflix läuft. Archie, Jughead, Betty und Veronica berichten aus ihrer Sicht, was geschah, bevor in Riverdale die Leiche eines Jungen gefunden wurde, und damit das Chaos in der Kleinstadt seinen Lauf nahm. Leider kann ich für das Buch aber keine Empfehlung aussprechen. Fans der Serie werden mit dem Versprechen, exklusive Geheimnisse zu erfahren gelockt, um dann von einer sagenhaft langweiligen Story ohne nennenswerter Handlung enttäuscht.

Weiterlesen „„Riverdale – Der Tag davor“ von Micol Ostow“

Werbeanzeigen
Rezension

„Die Stadt der besonderen Kinder“ von Ransom Riggs & Cassandra Jean

Der zweite Band der beliebten Fantasy-Reihe von Ransom Riggs endlich auch als Comic-Adaption! Die Stadt der Besonderen Kinder erzählt die Flucht der besonderen Kinder aus ihrer Zeitschleife und ihre lange Reise nach London, wo sie sich Hilfe im Kampf gegen die Monster erhoffen, die sie verfolgen. Die Zeichnungen von Cassandra Jean schaffen eine düstere und eindringliche Atmosphäre und sind perfekt auf Ransom Riggs Geschichte abgeschnitten. Wer die Trilogie der Besonderen Kinder liebt, darf sich die Comic-Adaption nicht entgehen lassen!

Weiterlesen „„Die Stadt der besonderen Kinder“ von Ransom Riggs & Cassandra Jean“

Monatsrückblick

Eiskalte Lesetage – Mein Monatsrückblick Dezember und Januar

Eiskalte Lesetage liegen hinter uns und ich schulde euch einen Monatsrückblick bis einschließlich Dezember 2018! Wem die gemütlichen Weihnachtstage auch schon lange her und so fern vorkommen, kann sich also in meinem Monatsrückblick ein bisschen an die schöne Zeit erinnern und vielleicht den ein oder anderen Roman auf die Wunschliste für die noch kommenden kalten Tage schreiben. In den vergangenen Wochen habe ich zwei Kinderbücher, zwei Krimis, ein Drehbuch und zwei Jugendbücher gelesen. Weil ich meinen ungelesenen Büchern auf dem Regal in diesem Jahr eine Chance geben will, haben sich nur fünf neue Bücher in den letzten zwei Monaten bei mir eingenistet. Und natürlich küre ich, weil ich euch zwei Monate schuldig bin, auch zwei Monatshighlights für euch!

Weiterlesen „Eiskalte Lesetage – Mein Monatsrückblick Dezember und Januar“

Rezension

„Redwood Love – Es beginnt mit einem Kuss“ von Kelly Moran

Der zweite Band der beliebten Redwood Love-Trilogie hat mich verzaubert. Redwood Love – Es beginnt mit einem Kuss von Kelly Moran ist eine Liebesgeschichte, die ans Herz geht, die wenig klischeehaft und vor allem authentisch daherkommt. Flynn ist Tierarzt und einer der begehrtesten Junggesellen in dem verschlafenen Örtchen Redwood. Doch Flynns ruhiges Leben wird durcheinandergewirbelt als er sich eingesteht, dass seine beste Freundin und Assistentin Gabby Gefühle in ihm auslöst. Eine schöne Fortsetzung des ersten Bandes, Wiedersehen mit bekannten Figuren ist garantiert.

Weiterlesen „„Redwood Love – Es beginnt mit einem Kuss“ von Kelly Moran“

Rezension

„Die Schwestern von Mitford Manor – Unter Verdacht“ von Jessica Fellowes

Die Schwestern von Mitford Manor – Unter Verdacht erzählt die Geschichte einer jungen Frau, die aus Armut und Elend entflieht und eine Anstellung als Kindermädchen bei einer der berühmtesten und skandalumwobensten Familien Englands erhält. Die Mitfords waren eine echte, aristokratische Familie der Nachkriegszeit und ihre sechs Töchter sind nun Teil dieses fiktiven Romans von Jessica Fellowes. Als Schwester des bekannten Downton Abbey-Drehbuchautors Julian Fellowes hat Jessica Fellowes mit ihrem Roman den Stil der beliebten Serie aufgegriffen und eine Mischung aus historischem Roman und Krimi erschaffen, der mich trotz Längen gut unterhalten konnte.

Weiterlesen „„Die Schwestern von Mitford Manor – Unter Verdacht“ von Jessica Fellowes“

Rezension

„Das Mädchen, das die Bücher retten wollte“ von Klaus Hagerup

Welcher Buchliebhaber kann schon an diesem Titel vorübergehen? Das Mädchen, das die Bücher retten wollte von Klaus Hagerup ist ein kleines Liebesgedicht an all die tollen Geschichten, die immer öfter vergessen werden. Bücher in Bibliotheken zum Beispiel, die niemand mehr ausleiht. Anna hat es sich zum Ziel gesetzt, die Bücher zu retten und beschließt die Bücher bei sich aufzunehmen bis sie auf eine ganz besondere Geschichte stößt, deren Ende fehlt. Eine kurzweiliges Vorlesebuch mit tollen Illustrationen über die Liebe zu den Büchern! Warum mich manche Dinge jedoch nicht überzeugen konnten, erfahrt ihr in dieser Rezension!

Weiterlesen „„Das Mädchen, das die Bücher retten wollte“ von Klaus Hagerup“