Rezension

„Hinter diesen Türen“ von Ruth Ware

Hinter diesen Türen von Ruth Ware ist ein Thriller, der zunächst auf leisen Schritten daher kommt, der aber umso mehr seine Spuren hinterlässt! Erst scheint Rowan Cane das große Los gezogen zu haben: Sie hat die Stelle als Nanny bei den Elincourts bekommen, in einer riesigen Villa in den Highlands. Doch unerklärliche und erschreckende Dinge gehen dort vor sich. Und als ein schrecklicher Todesfall die Familie heimsucht, gerät Rowan unter Mordverdacht.

Inhalt

Ihr Traumjob entwickelt sich zu einem Albtraum: Rowan wird als Nanny für die vier Mädchen der Elincourts eingestellt. Doch nicht nur die Mädchen machen Rowan das Leben schwer, auch scheint sich das Haus, mit vollausgestattetem Smart Home und Überwachungskameras in jedem Zimmer, gegen sie verschworen zu haben. Aber Geister, da ist sich Rowan sicher, gibt es nicht! Unerklärliche Geräusche, unheimliche Schatten und schattenhafte Besucher bei Nacht lassen Rowan kaum durchschlafen. Wer hätte gedacht, dass sie schon bald des Mordes verdächtigt wird und um Hilfe und Beistand betteln würde?

Meine Meinung

Ruth Ware ist eine Meisterin ihrer Art, denn ihre Thriller überzeugen auf ganzer Linie. Hinter diesen Türen ist das fünfte Buch, das ich von der Autorin lese und ich bin vollends begeistert. Gerade weil ihre Thriller unheimlich und nervenaufreibend, aber nicht blutig sind, mag ich ihre Geschichten so sehr und möchte sie euch unbedingt empfehlen.

Und wie sollte ich erklären, dass ich nicht mehr in diesem Zimmer schlafen konnte, die Schritte nicht mehr hören konnte, die staub- und todgetränkte Luft da oben nicht mehr atmen wollte. (S. 293)

Die Geschichte spielt in einem denkmalgeschützten Herrenhaus in den schottischen Highlands. Herrlich abgelegen, ohne direkte Nachbarn und mit weitläufigem Gelände inklusive Giftgarten ist das Setting verlockend und unheimlich. Hinzu kommt, dass das Haus komplett digital gesteuert werden muss. Alles ist mit einer App verbunden, selbst Deckenlampen, Türen und Vorhänge können per Knopfdruck egal von welchem Raum aus betätigt werden. Nicht umsonst hat man als Leser bereits eine ungute Vorahnung, als Rowan merkt, dass alle Zimmer videoüberwacht sind und nachts die Technik oft verrückt spielt… Nicht zum ersten Mal konnte mich ein Thriller von Ruth Ware allein schon wegen des Settings vollends in den Bann der Geschichte ziehen. Ob in einem düsteren Wald (Im dunklen, dunklen Wald), auf einem Schiff (Woman in cabin 10) oder in einer verschneiten Berghütte (Das Chalet): Die Autorin hat ein Händchen für atmosphärische und mitreißende Orte.

Das Nachtlicht war schwach und zu nah am Boden, um irgendetwas außer Schatten um die beiden Betten herum zu zeigen, doch für den Bruchteil einer Sekunde glaubte ich, tief im Dunkel zwei kleine Augen schimmern zu sehen, die mich anstarrten. (S. 109)

Die Protagonistin der Geschichte ist die 27-jährige Rowan Cane, für die die Stelle als Nanny bei den Elincourts ihr einziger Lichtblick zu sein scheint. Über Rowans Vergangenheit erfährt man wenig, außer, dass sich ihre Mutter schon immer wenig um sie gekümmert hat. Dennoch fand ich Rowan als Hauptfigur sehr sympatisch, denn sie ist einfühlsam, liebevoll, aber auch taff und unerschrocken, wenn es ihr abverlangt wird. Da die Geschichte aus Rowans Perspektive beschrieben wird, ist man sehr nah an ihren Gefühlen und Gedanken, die aufwühlend, packend und manchmal auch erschreckend sind. Großartig gemacht ist meiner Meinung nach der Einstieg in die Geschichte, in der Rowan als Gefängnisinsassin und Mordverdächtige eingeführt wird. Erst durch einen Brief an ihren Anwalt (der den gesamten Roman überstreckt) springt man in die in die Vergangenheit und in die eigentliche Geschichte und erfährt, was Rowan erlebt hat.

Ein martialisches Getöse riss mich aus dem Schlaf. Im nächsten Moment saß ich kerzengerade im Bett und und blickte panisch um mich, zitternd vor Kälte. (S.193)

Zwar habe ich zu Beginn geschrieben, dass der Thriller auf leisen Sohlen daherkommt, jedoch ist damit vor allen Dingen gemeint, dass die Geschichte immer mehr an Spannung aufbaut. Vor allem der Gruselfaktor des Thrillers spielt sich hautpsächlich auf der psychischen Ebene ab – was ich super finde! Zwar hatte ich zwischenzeitlich mal den Eindruck, dass sich die unheimlichen Elemente der Geschichte zu oft wiederholten, doch hat das der Spannung, mit der ich der Geschichte gefolgt bin, keinen Abbruch getan. Das Ende war sehr überraschend, wenn auch ein wenig abrupt und vor allem nicht ganz geschlossen. Aber vielleicht ist das auch der Kniff, weshalb sich die Geschichte so sehr ins Gedächtnis einprägt.

Vom Schreibstil her finde ich die Autorin unübertroffen. Ihre sehr bildhafte Sprache lässt beängstigende Szenen so lebendig und unheimlich erscheinen, dass man das Buch regelrecht durchsuchten möchte!

Fazit & Bewertung

Hinter diesen Türen von Ruth Ware ist ein packender Thriller der Meisterklasse! Ein unheimlich atmosphärisches Setting kombiniert mit einer nichtsahnenden Protagonisten, spannende Wendungen und ein überraschendes Ende – Diesen Thriller solltet ihr euch nicht entgehen lassen, denn die Autorin wird hoffentlich noch lange von sich hören lassen.

Eure


Bibliographie

Ruth Ware: Hinter diesen Türen

Verlag: dtv

Erscheinungstermin: 28.10.2020

Seiten: 368

ISBN: 978-3423262712

Preis: 15,90 €

Vielen Dank an den dtv-Verlag für das Rezensionsexemplar**

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.