Rezension

„Der Welten-Express – Zwischen Licht und Schatten“ von Anca Sturm

Im zweiten Band von Anca Sturms Jugendbuch-Reihe Der Welten-Express geht das Abenteuer von Flinn Nachtigall und ihren Freunden im Welten-Express rasant weiter. Die Schüler des rollenden Internats verfolgen einen unheimlichen Schatten, der im Zug sein Unwesen treibt. Spannend, abenteuerlich und kurzweilig – Der Welten-Express – Zwischen Licht und Schatten ist eine Fantasy-Fortsetzung ganz nach meinem Geschmack.

Inhalt

Flinn Nachtigall ist nun endlich als Schülerin im Welten-Express aufgenommen worden. Noch immer verfolgt sie das Ziel, ihren Bruder Jonte zu finden. Flinn ist sich sicher: Es muss im Zug Hinweise auf sein Verschwinden geben. Aber ein Schatten treibt im Zug sein Unwesen und hält Flinn von ihrer Suche ab. Und dann wäre da noch die Sache, dass prophezeit wurde, dass Flinn eines Tages die Welt verändern soll. Auch Flinns Freunde Pegs, Kasim und Fedor sehen dieser neuen Erkenntnis mit gemischten Gefühlen entgegen.

Meine Meinung

Obwohl es schon lange her ist, seit ich den ersten Band der Reihe gelesen habe, konnten mich schon die ersten Sätze von Der Welten-Express – Zwischen Licht und Schatten in ihren Bann ziehen und brachten mich zurück in das magische Internat auf Rädern. Wie schon in Band 1 sind mir Parallelen zu J.K. Rowlings Harry Potter aufgefallen, aber diesmal nur so minimal, dass sie wirklich nicht der Rede wert waren. Alles in allem war die Story etwas schwächer als der erste Teil, dennoch hat die Fortsetzung mich überzeugt, sodass ich sehr gerne auch den Abschluss der Trilogie lesen werde

Erschrocken blieb Finn stehen und drehte sich nach Fedor um. Er stand so nah bei ihr, dass sie den leisen Dunst von Dampf und Glut riechen konnte, der ihn oft noch Stunden nach seiner Arbeit in der Lok umgab. (S.144)

Protagonistin Flinn Nachtigall ist inzwischen ihrem Ziel, ihren Bruder Jonte aufzuspüren, ein Stück näher! Doch welche Geheimnisse verbirgt der Zug noch? Ist Jonte vielleicht vom Zug geworfen worden? Fragen über Fragen quälen Flinn während sie versucht im Welten-Express ihren Unterrichtsalltag zu bestreiten. Wie schon im ersten Band der Reihe ist mir Flinn als Hauptfigur sehr ans Herz gewachsen, denn sie ist herzlich, freundlich und ehrlich. Dass sie ihren Freund Fedor attraktiv findet und sich eine kleine, aber sehr feine Liebesgeschichte entspinnt, bringt der Ganzen Geschichte noch einen andere Glanz. Auch die Nebencharaktere, ihre Freunde Pegs und Kasim tauchen erneut in der Geschichte auf und stehen Flinn bei all ihren Abenteuern mutig zur Seite.

Auf dem Weg durch die Schlafwagen betrachtete Flinn all die Abteiltüren, hinter denen sich gemütliche Hochbetten und persönliche Schätze verbargen. (S.30)

Das Setting ist wie schon im ersten Buch einfach fantastisch. Während des Lesens hat man das Gefühl im Zug von Agatha Christies Mord im Orientexpress zu sein, mit dunkelroten Brokat-Vorhängen, dunklen Sitzpolstern und Holzverschlägen an den Wänden. Gleichzeitig ist der Welten-Express aber ein Schule, in der in verschiedenen Waggons Unterrichtsfächer stattfinden. Räume, die gespickt sind mit seltsamen magischen Gegenständen, fremde Länder, die draußen vor dem Fenster vorbeifliegen…. Die Atmosphäre des Schauplatzes in der Geschichte ist auf jeden Fall etwas Besonderes und man mag auch nach dem Ende des Buches nicht davon loslassen.

Während der Schnee sich in dicken Flocken auf Schienen, Schienen, Fenstern und Dächern des Welten-Expresses niederließ, stand Flinn im Lagerwaggon unter Schock. (S. 322)

Die Geschichte ist wie schon im ersten Roman gespickt mit spannenden Wendungen und kommt am Ende zu einem unerwarteten Show Down. Umso unbefriedigender ist es, dass der Abschluss der Trilogie noch auf sich warten lässt. Die Autorin hat auf jeden Fall für ihre fantasievolle Geschichte, ihren Sprachstil und ihre Schreibweise viel Lob verdient, sodass ich mich auf den letzten Band, wann immer er auch kommt, sehr freue.

Fazit & Bewertung

Der Welten-Express Zwischen Licht und Schatten ist eine gelungene Fortsetzung der Fantasyreihe von Autorin Anca Sturm. Das grandiose Setting des fahrenden magischen Internats hat mich wie immer in seinen Bann gezogen, sodass ich das Buch am Ende nur schwer aus der Hand legen legen konnte. Zwar war dieser zweite Band von der Handlung her etwas schwächer als der erste, dennoch ist die Geschichte perfekt geeignet, um noch einmal ein magisches Abenteuer zu erleben.

Eure


Bibliographie

Anca Sturm: Der Welten-Express – Zwischen Licht und Schatten

Altersempfehlung: Ab 10 Jahren

Verlag: Carlsen

Erscheinungstermin: 30.08.2019

Seiten: 416

ISBN: 978-3551654120

Preis: 14,99 €

Vielen Dank an den Carlsen-Verlag für das Rezensionsexemplar**

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.