Rezension

„Schriftstellerinnen“ von Katharina Mahrenholtz & Dawn Parisi

Es kann nie genug über berühmte Autorinnen in der Weltliteratur geschrieben und gelesen werden. Denn lange Zeit wurde ihr Werk nicht anerkannt und auch heutzutage sind Schriftstellerinnen auf dem Buchmarkt gnadenlos unterrepräsentiert. Umso wichtiger ist es, ihre spannenden Biographien und ihre großen Werke zu sammeln, damit sie nicht in Vergessenheit geraten. Dieses Buch ist für alle, die Bücher lieben und alle, die die wichtigsten Frauen in der Literatur kennenlernen wollen.

Inhalt

Die Geschichte schreibender Frauen ist lang, doch ihre Werke und ihre Biographien sind nicht so bekannt wie die der Männer. Schriftstellerinnen hatten es selten leicht: Tragische Schicksale und Leben voller Höhen und Tiefen beflügelten oder verhinderten ihre Talente. Sie schrieben nachts oder heimlich in der Küche, wenn die Kinder noch in der Schule waren. Auch heute können Frauen, die den Beruf der Schriftstellerin wählen, selten vom Schreiben allein leben. Doch ihre Werke sind unvergesslich und stecken voller Überraschungen wie dieses Buch beweist.

Meine Meinung

Die Sachbücher Literatur!, Shakespeare! und Krimis! von Katharina Mahrenholtz und Dawn Parisi finden sich schon seit einigen Jahren in meinen Bücherregalen. Ich liebe die Mischung aus spannenden Infos zur Literatur und urkomischen Illustrationen, die die Bücher gemeinsam haben. Beide Künstlerinnen ergänzen sich wunderbar und erschaffen dadurch Sachbücher, in denen jungen Lesern ein Einblick in die Weltliteratur der Frauen gegeben wird. Dass beide Frauen ein Buch über das Leben und Werk von ausschließlich weiblichen Schriftstellern veröffentlicht haben, ist schon lange überfällig. Denn immer noch sind Autorinnen im Literaturbetrieb in der Minderheit, die meisten veröffentlichten Bücher sind von männlichen Autoren. Es gilt also etwas gegen diesen Missstand zu unternehmen. Da sind natürlich vor allem die Verlage in der Pflicht, aber auch wir als Leser, die aktiv Frauen in der Literatur unterstützen sollten. Schriftstellerinnen! von Katharina Mahrenholtz und Dawn Parisi hilft dabei, heutige Autorinnen und längst verstorbene Künstlerinnen kennenzulernen und macht neugierig auf Werke, die schon vor Jahrhunderten geschrieben wurden.

Mit vier Jahren hat sich Agatha [Christie] selbst das Lesen beigebracht – zum Entsetzen ihrer standesbewussten Mutter, die meint, Bücher seien nichts für Kinder und Lesen generell überhaupt keine angemessene Beschäftigung. (S.68)

Das Buch ist klar gegliedert und stellt Schriftstellerinnen von 600 v. Chr. bis 2016 vor (erschienen ist das Buch 2017). Dabei sind die Biographien unterschiedlich lang. Sind eine Autorin, ihre Werke und ihr Leben besonders interessant, wird ihr eine Doppelseite gewidmet. Man lernt ihre wichtigsten Werke kennen, liest Zitate oder erhält witzige, oftmals unbekannte Smalltalk-Infos, die die Person manchmal auch in ein völlig neues Licht rückt. Untermauert werden diese Infos von einem Zeitstrahl, der auf jeder Seite zeigt, in welchem Jahr das wichtigste Werk der Autorin veröffentlicht wurde und was zu der Zeit noch politisch-, gesellschaftlich- und literarisch-Wichtiges geschehen ist. Das hilft oft, die Autorin und ihre Werke noch besser in die Geschichte der Weltliteratur einordnen zu können.

Tausende Exemplare von [Harry Potter und der Orden des Phönix] werden vor dem Erscheinungstermin vom Lastwagen gestohlen, und der sechste Band erschien in China als Plagiat, bevor Rowling ihn überhaupt geschrieben hat. (S. 159)

So erfährt man beispielsweise, dass Agatha Christie als Apothekerhelferin arbeitete und dadurch Kenntnisse über die wichtigsten Vergiftungsarten erhielt, die sie später in ihren Kriminalromanen um die beiden Ermittler Hercule Poirot und Agatha Christie einbaute. Oder man erfährt, dass Jane Austen ziemlich genervt davon war, dass alleinstehende Frauen im 18. Jahrhundert als alte Jungfern galten und auf das Wohlwollen der Männer ihrer Familien angewiesen waren. Jane Austen lehnte sich durch ihre Romane gegen diese gesellschaftlichen Zwänge entschieden auf sehr ungewöhnlich für eine Frau und Schriftstellerin ihrer Zeit. Aber auch eher unbekannte Autorinnen werden im Buch vorgestellt. Viele der Namen sagten mir zunächst nichts, erst die Namen ihrer Werke erkannte ich. Manche waren mir aber auch völlig unbekannt, wie Sappho, die die größte Dichterin der Antike gewesen war, oder Dorothy L. Layers, Autorin des Kriminalromans Die Tote in der Badewanne, oder Edith Wharton, eine amerikanische Autorin, die den Alltag der Upperclass in ihren Büchern thematisiert hat. Obwohl ich die Frauen nicht kannte, war es sehr spannend, einiges über sie zu erfahren.

Endlich hat [Astrid Lindgren] Zeit, die Geschichte von Pippi Langstrumpf aufzuschreiben und an einen Verlag zu schicken – mit der Anmerkung: „In der Hoffnung, dass Sie nicht das Jugendamt verständigen.“ (S. 94)

Aufgelockert werden die Biographien wie bereits angedeutet, von den urkomischen und wunderbaren Illustrationen der Gestalterin Dawn Parisi. Sie hat auch die anderen Sachbücher von Katharina Mahrenholtz illustriert und verbindet in ihren Bildern immer das Humorvolle und das Wissenswerte. So wird beispielsweise sehr witzig verdeutlicht, in welcher Verbindung die Figuren in Jane Austens Roman Stolz und Vorurteil miteinander stehen oder was in Selma Lagerlöfs Kinderbuch Nils Holgersson passiert. Unterbrochen werden die biographischen Seiten von Kurzinfos, in denen unterschiedliche literarische Genres, wie die Novelle, All Age, Chick-Lit, Krimi oder Romantic Suspense vorgestellt werden. Endlich kenne ich jetzt den Unterschied zwischen Chick-Lit (junge Frauen Literatur und Unterhaltungsromane für U30) und Mom Lit (Frauenliteratur inklusive Mann und Kinder).

Fazit & Bewertung

Schriftstellerinnen! von Katharina Mahrenholtz und Dawn Parisi kann ich allen empfehlen, die gerne mehr über Frauen und ihre Werke in der Literaturgeschichte erfahren wollen. Dabei ist das Buch sowohl für junge Leser (ab 10 Jahren) als auch für Erwachsene gleichermaßen informativ. Spannende Biographien von Autorinnen und ihre Werke werden hier in einem informativen und witzigen Sachbuch versammelt und damit der Versuch unternommen, die wenige Zahl an Frauen auf dem Buchmarkt hervorzuheben und an ihr Werk zu erinnern. Eine echte Empfehlung!

Eure

Weitere Bände:

  • Band 1: Shakespeare!
  • Band 2: Literatur!
  • Band 3: Krimi!
  • Band 4: Theater!

Bibliographie

Katharina Mahrenholtz & Dawn Parisi: Schriftstellerinnen

Verlag: Atlantik

Erscheinungstermin: 17.02.2017

Seiten: 192

ISBN: 978-3455370416

Preis: 22,00 €

Vielen Dank an den Atlantik Verlag für das Rezensionsexemplar**

Ein Kommentar zu „„Schriftstellerinnen“ von Katharina Mahrenholtz & Dawn Parisi

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..