Monatsrückblick

Monatsrückblicke Juli & August

Zwei herrliche Sommermonate sind vorüber und ich finde erst jetzt die Zeit, euch von meinen gelesenen und neuen Büchern im Juli und August zu erzählen. Durch meinen Urlaub an der holländischen See hatte ich Zeit, 15 (!) Schmöker zu lesen, auf die ich mich schon lange gefreut hatte. Darunter waren drei Comics, drei Graphic Novels, zwei Kinderbücher, drei Jugendbücher, zwei Romane und zwei Krimis. Natürlich küre ich wie immer auch meine Monatshighlights für euch. Außerdem verrate ich euch, welche zehn neuen Bücher bei mir in den vergangenen beiden Monaten eingezogen sind und welche Bücher ich im September lesen möchte.

Gelesene Bücher

Vielleicht geht es euch ähnlich: Die Mumins waren für mich immer ein Begriff, obwohl ich nie die Comics gelesen oder die Serie geschaut habe. Trotzdem wusste ich genau, wer die nilpferdartigen, liebenswerten Wesen aus dem Mumintal waren. Deswegen war ich direkt Feuer und Flamme, als ich sah, dass der Reprodukt Verlag Berlin die Comics, die erstmals von Tove Jansson 1940 veröffentlicht wurden, in Sammelbändern neu herausgebracht hat. Mumins 1 – Die gesammelten Comic-Stripes beinhaltet die Comics Mumin und die Räuber, Mumins Familienleben, Mumin an der Riviera und Mumins einsame Insel. Für den Leser eröffnet sich in den Strichzeichnungen eine herrlich skurrile Fantasiewelt, in der man Mumin und seine Freunde, unter anderem das Snorkfräulein und das Schnüferl, auf ihren Abenteuern begleitet. Nicht selten habe ich über die kindlichen Weisheiten der Mumins herzlich gelacht und Tove Jansson für ihren intelligenten Humor und ihren unvergleichlichen Witz gefeiert.

Diese Geschichte ist schon als Roman etwas ganz Besonderes  als Comic-Adaption aber noch viel mehr! Yakub, der sich nach dem Tod seines Großvaters auf die Spuren von dessen fantastischen Geschichten begibt, begegnet auf einer Insel besonderen Kindern, die in einer Zeitschleife leben. Yakub erfährt, dass auch er besonders ist und Übergriffen böser Mächte fürchten muss. Nicht nur der Autor selbst, auch ich liebe die zeichnerische Umsetzung dieses wunderbaren Bestsellers! Toll ist, dass die Fotos der besonderen Kinder (echte fotografische Raritäten aus der Vergangenheit) auch in diesem Comic unverändert abgedruckt worden sind. Hinzu kommt der wunderbare Zeichenstil von Cassandra Jean, die den Roman und seine spannende Geschichte nicht besser hätte umsetzen können! Hier geht’s zur Rezension!

Jeden Sommer fahren Rose und ihre Eltern in das gleiche Haus an die See. Dort lebt auch Roses Sommerfreundin Windy, die für sie wie eine Schwester ist. Doch diesen Sommer ist alles anders. Zwischen Rose und Windy hat sich etwas verändert, denn Rose kann den kindlichen Spielen mit Windy nichts mehr abgewinnen. Viel interessanter und verstörender findet sie die Jugendlichen aus dem Dorf, die lautstark über ihre sexuellen Erfahrungen reden. Auch Roses Eltern hören nicht auf zu streiten, über ein zweites Baby, das sie nie bekommen haben.

Ein Sommer am See ist ein Graphic Novel, der über 300 Seiten umfasst und damit ein recht dickes Buch ist, gemessen an dem Genre. Ich habe es aber innerhalb von einem Morgen gelesen und war positiv überrascht! Es war unglaublich spannend zu sehen, wie Rose langsam von ihrer Kindheit Abstand nimmt, und sich jugendlichen Themen wie Liebe, Gefühle und Sex zuwendet.

Wer Plötzlich Prinzessin hört, denkt vermutlich unmittelbar an den gleichnamigen Film mit Anne Hathaway. Nur wenige wissen, dass der Film auf eine ganze Buchreihe von Meg Cabot basiert, die ich jedem nur empfehlen kann! Meg Cabot ist eine Künstlerin im humoristischen Schreiben und hat mich in diesem Buch wahnsinnig oft zum Lachen gebracht! Erzählt wird die Geschichte von Mia Thermopolis, die aus allen Wolken fällt, als sie erfährt, dass sie eine Prinzessin ist! Prinzessin von Genovia. Aber ein Land regieren und jeden Tag Prinzessunterricht nehmen? Das ist nichts für Mia  bis ihre Grandmère aus dem Fürstentum anreist und ein heilloses Durcheinander anzettelt. Dieses Buch habe ich zu meinem Lesehighlight im Juni gekürt, denn Meg Cabots Figuren sind charmant, witzig und einfach unwiderstehlich brillant.

Gerda ist im Seniorenheim und es gibt nur eine einzige Frage, die sie noch beschäftigt: Hatte sie ein glückliches Leben? Während sie versucht, mit ihrem neuen Leben im Heim zurechtzukommen, denkt sie zurück, an ihre Jugend in den 1960er Jahren und die Entscheidung, die ihr ganzes Leben verändern sollte.

Der Sommer ihres Lebens von Barbara Yelin und Thomas Steinaecker ist ein Graphic Novel, den ich jedem empfehlen kann, der warmherzige und authentische Geschichten abseits der kommerziellen Themen sucht. Ein Graphic Novel, der mich sehr berührt hat und mir einen ganz anderen Blick auf die Frage gegeben hat: Bist du glücklich? Lest ihn! Hier geht’s zur Rezension!

Die Weihnachtszeit in Cornwall bricht an und Demi hat in ihrem Café so kurz vor der Neueröffnung mächtig viel zu tun. Es wird gebacken, dekoriert und Weihnachtslieder gesungen. Aber nicht nur das Café muss auf Vordermann gebracht werden, auch die Gäste der Ferienanlage wollen umsorgt werden und einen tollen Urlaub an Cornwalls Küste verbringen. Vor allen Dingen ist Demi damit beschäftigt, herauszufinden, ob das zwischen ihr und ihrem Chef Cal etwas Ernstes ist.

Ein Weihnachtsbuch im Sommer? Ja! Denn der erste Band von Phillipa Ashleys Café am Meer-Reihe (Hinter dem Café das Meer) hat mich so in seinen Bann gezogen, dass ich Band 2 unmittelbar danach im heißesten Monat des Jahres lesen musste! Ich liebe das Setting von Cornwalls Küste und die wunderbar heimelige Atmosphäre dieses Romans. Nach dieser Lektüre sehnt sich jeder nach einer frischen Brise an der Küste und der kalten Jahreszeit!

Musiklehrerin Annika ist geschockt: Sie soll nach den Ferien an die schlimmste Brennpunktschule Hamburgs versetzt werden. Womit hat sie das verdient? Jetzt soll sie Kids unterrichten, die lieber auf YouTube rumhängen als Hausaufgaben zu machen! Eine Idee musste her eine Idee, die Annika ganz bestimmt dabei helfen würde, an ihre alte Schule zurückzukehren. Dumm nur, dass sie dafür ihren alten Schwarm und erste große Liebe Tristan um Hilfe bitten muss.

Obwohl mich die Story an vielen Stellen an die Filmreihe Fack Ju Göhte erinnert hat, habe ich den Witz und den lockeren Schreibstil der Autorin durchweg genossen. Mit den Romanen von Petra Hülsmann kann man nie etwas falsch machen, sie sind sehr nah am Leben, dabei humorvoll und stets amüsant. Denn auch die Liebesgeschichte ist in jedem Fall etwas fürs Herz, sehr authentisch und romantisch, ohne dabei kitschig zu werden. Hier geht’s zu meiner Rezension!

Als begeisterte Agatha Christie Liebhaberin, habe ich natürlich fast alle Bücher und Geschichten rund um die schrullige Ermittlerin Miss Marple und den kauzigen Inspektor Hercule Poirot in meinem Regal stehen. Erst vor Kurzem habe ich auch die Kurzgeschichten der wohl meistgelesensten Krimiautorin Englands für mich entdeckt. Das Mädchen im Zug und andere Fälle ist ein solcher Kurzgeschichtenband und beinhaltet die Krimis Gurke, Jane sucht Arbeit, Die Zigeunerin, Spiegelbild, Das Mädchen im Zug, Der seltsame Fall des Sir Arthur Carmichael und Der Traum vom Glück. Leider konnten mich diese kurzen Geschichten über dunkle Vorahnungen, falsche Freunde und mysteriöse Verwandlungen nicht so in ihren Bann ziehen, wie es die kniffligen Rätsel von Miss Marple und Hercule Poirot bisher immer konnten. Agatha Christies Kunst besteht darin, ein riesiges Figurenensemble zu entwerfen, in der jeder Charakter als Täter in Frage kommen könnte. Was ich an den Kriminalromanen toll finde, hat sich bei den Kurzgeschichten für das Verständnis allerdings als hinderlich herausgestellt. Schade, aber ich konnte viele der aufgeklärten Fälle aufgrund der hohen Anzahl an Figuren nicht nachvollziehen, ohne noch einmal von vorne zu beginnen.

In Mias Leben geht alles drunter und drüber. Schlimm genug, dass sie die Thronerbin des Fürstentums Genovia ist, aber jetzt ist auch noch ihre Mutter von ihrem Mathelehrer schwanger! Dass nun die Hochzeitsglocken läuten, findet Mia ok. Aber muss die Feier ausgerechnet an Halloween stattfinden? Dem Tag, an dem Mia endlich ein Date mit ihrem Schwarm Michael hat?

Noch mehr Trubel um Prinzessin Mia! Wie ihr seht, hat mich die Reihe um die zukünftige Prinzessin von Genovia so begeistert, dass ich gleich nach dem Reihenauftakt auch den zweiten Band Power Prinzessin gelesen habe. Auch die Fortsetzung des Hollywood-Erfolgs Plötzlich Prinzessin ist urkomisch und wunderbar erfrischend!

Etwas ist geschehen vor zwei Jahren, noch bevor ihr Vater starb, das Grace‘ Leben von heute auf morgen auf den Kopf gestellt hat. Nun versucht sie Antworten zu finden auf Fragen, die sich ihr vor zwei Jahren ins Herz gebrannt haben. Dabei versucht Grace ihr Leben wieder für sich zu gewinnen und jeden Augenblick darin zu genießen.

Mein Highlight im Monat August! Dieser Augenblick, erschreckend und schön von Marci Lyn Curtis hat mich sehr berührt und mich noch einmal auf ein Thema im Genre Jugendbuch aufmerksam gemacht, das ich lange vernachlässigt habe. Sexueller Missbrauch und Vergewaltigung ist ein Thema, das in der Gesellschaft diskutiert und gehört werden sollte, aber immer noch viel zu oft tabuisiert wird. Aus dem Grund müsst ihr dieses Buch lesen. Es geht um die Zerstörung eines Menschenlebens und um den starken Willen einer jungen Frau, nicht aufzugeben und sich das Glück Stück für Stück zurückzuerobern. Lest hier mehr in meiner Rezension!

Emma wacht eines Morgens nach einer Party zerschlagen und mit zerrissenem Kleid vor ihrer Haustür auf. Das letzte, woran sie sich erinnern kann ist, dass sie auf der Party mit Paul aufs Zimmer gegangen ist. An mehr erinnert sie sich nicht, doch die ganze Schule weiß, was geschehen ist. Sie haben die Fotos gesehen. Ist sie selbst Schuld daran, was passiert ist?

Du wolltest es doch hat mich sehr beeindruckt. Die Geschichte von Emma, die sich dem Vorwurf einer Mitschuld an ihrer Vergewaltigung ausgesetzt sieht und von ihren Mitschülern und ihren Freunden dafür verachtet wird, ist erschreckend und aufwühlend. Dieses Buch ist ein großartiger Schritt in die richtige Richtung, nämlich sexuelle Übergriffe nicht länger totzuschweigen, sondern endlich zu thematisieren. Gerade im Zeitalter der #metoo-Bewegung ist dieses Buch ein ganz bedeutendes! Lest hier mehr in meiner Rezension!

Eine Explosion im Haus gegenüber weckt Sherlock aus seiner chronischen Langeweile, denn der Bombenleger hat ihm in den Ruinen des Hauses eine Botschaft hinterlassen. Wenig später kommt der erlösende Anruf von Scotland Yard. Eine Leiche wurde gefunden.

Sherlock: Das große Spiel von Jay. und Mark Gatiss kann ich allen empfehlen, die die Serie Sherlock wie ich geliebt haben. Vorkenntnisse der Serie sind hier von Vorteil, da man den Witz und den Humor, der in den Panels und den Dialogen steckt, meiner Meinung nach nur eindeutig versteht, wenn man Benedict Cumberbatchs Umsetzung der Figur in der Serie kennt. Wie immer eine absolut grandiose Adaption, die bei jedem Fan das Herz höher schlagen lässt. Hier geht’s zur Rezension!

Hilda zieht es mal wieder hinaus in die Stadt und in die anliegende Wälder. Denn überall rufen Abenteuer und es gilt große unbekannte Wesen zu entdecken! Klar, dass ihre Mutter mächtig sauer ist, als Hilda sich klammheimlich aus dem Haus schleicht. Und so ein Streit auf der Schwelle zu einer anderen Welt ist gefährlich!

Hilda und der Steinwald ist Band 5 der erfolgreichen Hilda-Reihe und wieder mal ein wahrer Augenschmaus für Comicfans die es sind und noch werden wollen. Nicht nur das wunderbar düstere Setting hat mich in diesem Comic überzeugt, auch die Mutter-Tochter Thematik fand ich dieses Mal besonders gelungen. Eine fantasievolle Geschichte in einer herrlich skurrilen und einzigartigen Welt, in der man einfach mal eingetaucht und ein bisschen gelebt haben sein muss. Ich liebe es! Hier geht’s zur Rezension!

100 jugendliche Straftäter wurden aus dem Weltraum auf die Erde entsandt, um die entvölkerte Erde neu zu besiedeln. Doch ihr Camp wird eines Nachts überfallen und ihnen offenbart sich die ganze Wahrheit: Es gibt noch Menschen auf der Erde, die den Planeten nie verlassen haben! Bellamy, Wells, Clark und die anderen müssen sich auf einen Kampf um Leben und Tod einstellen.

Der zweite Band der Die 100-Reihe von Cass Morgan hat mich ebenso gepackt wie der Reihenauftakt. Ich mochte das dystopische Setting des zerstörten Planeten Erde, auf dem die Jugendlichen neben tödlichen Strahlungen noch weit mehr Gefahren zu erwarten haben. Kass Morgan erzählt die Geschichte aus der Perspektive mehrerer Jugendlicher, die unterschiedlicher nicht sein könnten, wodurch die Geschichte viel Zündstoff für Konflikte enthält, die mir sehr gut gefallen haben!

Ein Student ist an der berühmten Universität Cambridge in den Tod gestürzt. Sein Dozent, Dr. Augustus Huff, muss wissen, was geschehen ist und macht sich auf die Suche nach Antworten, mit tatkräftiger Unterstützung von Graupapagei Gray.

Gray von Leonie Swann hat mir gut gefallen, für einen Kriminalroman hätte es an manchen Stellen jedoch noch spannender zugehen können und auch das Ende war etwas übereilt. Trotzdem fand ich die Protagonisten klasse und die Thematik sehr interessant, sodass ich mich sehr freuen würde, wenn die Autorin ihren gefiederten Ermittler bald wieder auf ein neues Abenteuer schicken würde. Lest hier mehr in meiner Rezension.

Neue Bücher im Regal

  • Mariko Tamaki & Jillian Tamaki: Ein Sommer am See
  • Louise O’Neill: Du wolltest es doch
  • Katharine McGee: Beautiful Liars – Gefährliche Sehnsucht
  • Stephan M. Rother: Die Prophezeiung des magischen Steins
  • Burny Bos & Hans de Beer: Familie Maulwurf voll in Fahrt!
  • Siri Pettersen: Die Rabenringe – Odinskind
  • Petra Hülsmann: Wenn’s einfach wär‘ würd’s jeder machen
  • Christopher Wilson: Guten Morgen Genosse Elefant
  • Norra Latin: Die Schule der Träume
  • Natsume Soseki: Der Bergmann

Leseplanung September

  • Federica De Cesco: Der Prinz von Mexiko
  • Eva Völler: Auf ewig mein – Time School
  • Hayley Long: Der nächstferne Ort
  • Philippa Ashley: Hochzeit im Café am Meer
  • Kass Morgan: Die 100 – Die Heimkehr
  • Kate Morton: Das Seehaus
  • A. A. Milne: Pu der Bär und Pu baut ein Haus

Welche Bücher habt ihr im vergangenen Monat gelesen und welches war euer Highlight?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.