Rezension

„Dieser Augenblick, erschreckend und schön“ von Marci Lyn Curtis

Mein erstes Buch aus dem Königskinder Verlag hat mich sehr beeindruckt. Dieser Augenblick, erschreckend und schön von Marci Lyn Curtis ist ein zeitgenössischer Jugendroman und erzählt die Geschichte der 18-jährigen Grace, die nach einer Vergewaltigung versucht, ihr Leben Stück für Stück für sich zurückzugewinnen. Ein Buch, das einerseits nur schwer zu verdauen ist, das andererseits aber auch Mut macht, sich für das Glücklichsein zu entscheiden.

Inhalt

Zwei Jahre nach dem Tod ihres Vaters kehrt Grace nach New Habor zurück, einem kleinen Ort an der Küste Floridas, mit dem sie viele schöne Erlebnisse ihrer Kindheit verbindet. Ihr Onkel Rusty hat sich endlich dazu bereiterklärt, sie bei sich aufzunehmen, nachdem sie bereits viele Monate in Pflegefamilien verbringen musste. Auch ihr Ex-Freund Owen und ihre ehemalige beste Freundin Janna wohnen noch dort und obwohl sie keinen Kontakt mehr haben, sind die drei dennoch untrennbar miteinander verbunden. Denn etwas ist geschehen vor zwei Jahren, noch bevor ihr Vater starb, das Grace‘ Leben von heute auf morgen auf den Kopf gestellt hat. Nun versucht sie Antworten zu finden auf Fragen, die sich ihr vor zwei Jahren ins Herz gebrannt haben. Dabei versucht Grace ihr Leben wieder für sich zu gewinnen und jeden Augenblick darin zu genießen.

Meine Meinung

Ohne zu wissen, was mich erwartet, ohne vorab Rezensionen oder Meinungen gelesen zu haben, habe ich mich in diese Geschichte hineinbegeben. Ich muss zugeben, dass das Cover diesmal bei meiner Wahl eine wichtige Rolle gespielt hat, denn so konnte ich schon erahnen, dass es nicht nur traurige Momente in der Geschichte geben wird. Die Farbgebung und die Gestaltung stehen vielmehr für die Hoffnung, dass das Leben nach schlimmen Erfahrungen nicht vorbei ist, sondern dass man es nur neu skalieren muss. Auch die vielen tiefgründigen, aber meist lebensbejahenden Einsichten der Protagonistin haben mich sehr berührt und mir so viel gegeben, sodass ich euch gerne von diesem tollen Buch berichten möchte.

Unsere Freundschaft erlosch einfach, als hätte ich einen Eimer Wasser auf ein Feuer gegossen: Die Kohlen waren noch da, aber sie glühten nicht mehr. Sie waren kalt. (S.59)

Die Protagonistin Grace hat bereits einiges in ihrem Leben an Schicksalsschlägen einstecken müssen. Doch meine anfänglichen Befürchtungen, dass man es mit einer frustrierten und depressiven Persönlichkeit zu tun zu haben wird, hat sich nicht bewahrheitet. Grace‘ Gefühlswelt besteht hauptsächlich aus Trauer und Enttäuschung. Trauer darüber, ihren Vater und ihr Zuhause verloren zu haben und Enttäuschung darüber, für niemanden mehr von großer Bedeutung zu sein. Ein Leben abseits zu führen. Grace‘ Wut richtet sich anfänglich hauptsächlich gegen ihren Onkel, der nach dem Tod ihres Vaters zwei Jahre gebraucht hat, um ihre Vormundschaft zu übernehmen. Grace‘ Probleme und ihr Gefühle sind für den Leser sehr realistisch und authentisch. Ich konnte mich sehr schnell mit ihr identifizieren und ihre Motivation und ihre Beweggründe für ihr Handeln die gesamte Geschichte über gut nachvollziehen. Grace‘ ist ein herzensguter Mensch mit einer schlimmen Vergangenheit, trotzdem legt die Geschichte es nicht darauf an, Mitleid zu empfinden, vielmehr ist es so, dass man Grace Bewunderung entgegenbringt. Für ihre Kraft und ihre Stärke, ihre Güte und ihren Mut.

Schon komisch, dass man in schlechten Zeiten immer denkt, es müsste mordsmäßig was passieren, damit man sich nicht mehr so mies fühlt. Dabei sind es in Wirklichkeit immer die kleinen Dinge, die einem guttun – Lachen, Sonnenuntergänge und Blumen und ein Apfel-Zimt-Croissant. (S.291)

Dramaturgisch ist die Geschichte mit einigen spannenden Wendungen ausgestattet, denn Grace macht sich nicht nur an die mühsame Arbeit, ihr Leben wieder unter Kontrolle zu bringen, sondern begibt sich auch auf die Suche nach ihrem Vergewaltiger, was ihr gefühlsmäßig einiges abverlangt. Bis zuletzt hat die Autorin die Spannung aufrecht erhalten und mich als Leserin an ihre aufwühlende und auch erschreckende Geschichte gefesselt. Einige entspannende Nebenstränge, z.B. die des Onkels und seiner neuen Flamme, Grace‘ kriminelle Energien oder die Freundschaft zur ehemaligen besten Freundin Janna machen die Geschichte abwechslungsreich und lenken auch ab und an von dem großen Thema des sexuellen Missbrauchs ab, gönnen dem Leser und Grace eine Pause.

Bei aller Schönheit, allem Wunder, aller Liebe ist die Welt ein beängstigender Ort. (S.318)

Auch eine Liebesgeschichte kommt in dem Jugendroman nicht zu kurz. Obwohl sie von Grace‘ Vergangenheit überschattet wird, hat man als Leser dennoch die Hoffnung, dass sich in der Hinsicht alles für sie zum Guten wendet. Man wünscht es ihr so sehr, dass ich schon alleine aus dem Grund, das Buch kaum aus der Hand legen konnte. Im Gegensatz zu Jugendromanen mit dem Thema erste Liebe, ist in dieser Geschichte das Ende und der Ausgang ganz und gar nicht vorersehbar. Das fand ich klasse und hat gezeigt, wir sehr die Autorin ihr Handwerk beherrscht.

Weiterleben bedeutet nun mal nicht, die Vergangenheit unter den Teppich zu kehren. Es bedeutet, sich für das Glücklichsein zu entscheiden. (S. 365).

Sprachlich ist Marci Lyn Curtis sehr nah an ihrer Zielgruppe. Der Roman lässt sich leicht und flüssig lesen, und wäre meiner Meinung nach auch sehr gut als Schullektüre geeignet, um nicht nur Mädchen für die Thematik zu sensibilisieren.

Fazit & Bewertung

Dieser Augenblick, erschreckend und schön von Marci Lyn Curtis hat mich sehr berührt und mich noch einmal auf ein Thema im Genre Jugendbuch aufmerksam gemacht, das ich lange vernachlässigt habe. Sexueller Missbrauch und Vergewaltigung ist ein Thema, das in der Gesellschaft diskutiert und gehört werden sollte, aber immer noch viel zu oft tabuisiert wird. Aus dem Grund müsst ihr dieses Buch lesen. Es geht um die Zerstörung eines Menschenlebens und um den starken Willen einer jungen Frau, nicht aufzugeben und sich das Glück Stück für Stück zurückzuerobern. Sehr berührend, sehr aufwühlend und erschreckend, aber auch ermutigend.

Eure


Bibliographie

*(Werbung)

Marci Lyn Curtis: Dieser Augenblick, erschreckend und schön*

Altersempfehlung: Ab 14 Jahren

Verlag: Königskinder

Erscheinungstermin: 21.03.2018

ISBN: 978-3-551-56028-5

Seiten: 416

Preis: 19,99 €

Vielen Dank an den Königskinder Verlag für das Rezensionsexemplar.**

Advertisements

3 Kommentare zu „„Dieser Augenblick, erschreckend und schön“ von Marci Lyn Curtis

  1. Hallo, ein wirklich interessantes Buch, welches du uns da vorgestellt hast! Mir war die Autorin bis dato nicht bekannt und ich finde es toll, beschäftigt sie sich mit solchen Themen! Danke für’s teilen!

    1. Hey! Mir war die Autorin bis dahin auch nicht bekannt, aber dass sie sich mit solchen Themen beschäftigt, hat auch persönliche Gründe und hat das Buch noch authentischer gemacht. Ich kann es dir nur empfehlen!
      Liebe Grüße
      Svenja

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.