Rezension

„Die Königlichen Kaninchen – Flucht aus dem Turm“ von Santa und Simon Sebag Montefiore

Die Abenteuer des kleinen Hasen Shylo bei den Königlichen Kaninchen von London geht weiter! In Die Königlichen Kaninchen – Flucht aus dem Turm haben es die langohrigen und treuen Wächter der britischen Königsfamilie diesmal mit einer ganzen Horde an Ratten zu tun, die nur eins wollen: Chaos und Unheil im Königshaus anrichten. Der zweite Band der Königliche Kaninchen-Reihe von Santa und Simon Sebag Montefiore ist leider wie so oft zwar schwächer als der Reihenauftakt, dennoch handelt es sich um eine fantasievolle und abenteuerliche Geschichte, die nahtlos an Band 1 Die Königlichen Kaninchen von London anknüpft.

Inhalt

Der amerikanische Präsident wird im Königlichen Palast Londons erwartet. Das bedeutet jede Menge Arbeit für die Königlichen Kaninchen! Denn hoch oben in einem Wolkenkratzer hecken die Ratzis eine gemeine Verschwörung aus. Sie wollen großes Chaos anrichten, wenn der Präsident zu Besuch kommt und damit die Königsfamilie blamieren! Als die Ratzis auch noch den geheimen Eingang zur Großen Höhle der Königlichen Kaninchen entdecken und Shylo entführen, sind alle in Aufruhr!

Meine Meinung

Nach meiner Begeisterung für den ersten Band der Königliche Kaninchen-Reihe (Die Königlichen Kaninchen von London) stand für mich fest: Diese Fortsetzung musst du auf jeden Fall lesen! Denn die Abenteuer des kleinen Hasen Shylo sind wagemutig, bedrohlich und witzig zugleich. Hinzu kommt, dass mich das Cover, wie schon beim ersten Band, unheimlich angezogen hat. Diesmal verziert ein bläulicher Lack das Buchcover und lässt es in unterschiedlichen Facetten glänzen und schimmern. Man kann an dieser Stelle nur ein großes Lob an die Illustratorin Kate Hindley und die Gestalter aussprechen, denn das Cover (und auch die Innenausstattung) zählt meiner Meinung nach zu den schönsten im Kinderbuchbereich!

Schon auf den ersten Seiten des Buches wird dem Leser eine Karte präsentiert, die Shylos bisherige Reise dokumentiert und eine Übersicht über sämtliche Höhlen und Gebäude bietet, die für die Geschichte von Bedeutung sind. Auch gibt es wieder eine Auflistung aller Königlichen Kaninchen, die Shylo in seinen Abenteuern begegnen. Diese Übersicht hat mir sehr geholfen, denn ich muss zugeben, dass ich vor allem in diesem Teil mit den Namen recht oft durcheinander kam, denn dem Leser werden viele neue Figuren vorgestellt. Sehr schön ist, dass nicht nur Kaninchen und Ratten, sondern diesmal auch einige Füchse eine wichtige Rolle in der Geschichte einnehmen. Denn nicht nur die britische Königsfamilie, auch der amerikanische Präsident hat eine ganze Horde Aufpasser, nämliche Füchse, die ihm auf seinem Staatsbesuch ungesehen begleiten.

„Das Leben ist ein Abenteuer“, sagte er und blätterte auf die erste Seite. „Alles ist möglich – mit Willenskraft und Glück, mit einer saftigen Karotte, einer feuchten Nase und einer guten Portion Wagemut!“ (S.19)

Ihr könnt euch vorstellen, dass das Aufeinandertreffen zwischen den amerikanischen Füchsen und den Königlichen Kaninchen nicht ganz reibungslos verläuft. Vor allem Shylo ist anfänglich sehr skeptisch was seine natürlichen Feinde betrifft und lernt den Füchsten nur langsam zu vertrauen. Doch sie haben einen gemeinsamen Gegner, die Ratzis, und das schweißt selbst Fuchs und Kaninchen zusammen. Trotz der vielen neuen Charaktere bleibt Shylo der unangefochtene Held der Geschichte und ist gleichzeitig für die anderen Kaninchen ein liebenswerter und verlässlicher Freund. Die Botschaft seiner Figur ist unmissverständlich: Auch wenn man klein und unscheinbar ist, kann man großes bewirken! Denn Shylo schlittert von einem Abenteuer in das nächste, weiß aber stets sich auch aus den unmöglichsten Situationen zu befreien.

„Schlau wie ein Fuchs. […] Du wärst ein guter Fuchs, wenn du nicht diese komischen Hasenohren und diesen eigenartigen Schwanz hättest, der wie ein Staubwedel aussieht.“ (S.114)

Die Geschichte ist wie im ersten Band in London angesiedelt. Diesmal entführen die Autoren ihre jungen Leser nicht nur in die unterirdischen Höhlen unter dem Königspalast, sondern auch an den beliebten Treffpunkt der Füchse, dem Fuchs-Club, in dem die Füchse es sich mit Jukeboxen, Kaffee und Tanzmusik gemütlich gemacht haben. Auch ein Wolkenkratzer, der Shard, ist immer wieder Teil der Geschichte, denn dort befindet sich das Hauptquartier der Ratzis, an dem sämtliche teuflische Pläne ausgeheckt werden. Mir hat der Wechsel der Settings sehr gut gefallen und ich fand es immer wieder toll zu sehen, dass die Autoren viel Fantasie bei der Auswahl ihrer Schauplätze bewiesen haben.

Shylo […] blickte über die Stadt. Die Sonne war noch weiter gesunken, und die Themse sah aus wie ein Strom aus fließendem Gold. Nun war es schon fast ganz dunkel, und es gab nichts, was Shylo tun konnte, um die Königlichen Kaninchen zu warnen. (S.94)

Wie schon in meiner Rezension zu Die Königlichen Kaninchen von London beschrieben, kann ich die Liebe und die Arbeit, die in diesem Buch steckt nur bewundern! Mit unheimlich liebevollen und detailreichen Bildern schafft es die Illustratorin die Abenteuer des kleinen Shylo auf Papier zu bannen und sie nicht nur für junge Leser ansprechend zu machen. Der Schreibstil des Autorenduos ist wunderbar leicht und verständlich, sodass auch Leseanfänger die Geschichte ohne Probleme meistern dürften.

Mein einziger Wehrmutzstropfen an dieser Geschicht: Ich habe eine wichtige Figur vermisst! Horatio, Shylos Mentor und Freund, ein altes und weises Kaninchen, das Shylos im ersten Band Mut macht, die Königlichen Kaninchen aufzusuchen, kommt so gut wie gar nicht in der Geschichte vor. Das fand ich sehr schade, denn er ist mir im ersten Band besonders ans Herz gewachsen und gehört meiner Meinung nach zu den interessantesten Figuren.

Fazit & Bewertung

Obwohl ich die Geschichte diesmal ein bisschen schwächer fand als den ersten Band der Reihe, hat mich die Fantasie des Autorenduos wieder begeistert. Man merkt, dass hinter der Geschichte noch unheimlich viele weitere Ideen lauern, sodass ich davon ausgehe, dass dies nicht die letzte Geschichte der Königlichen Kaninchen gewesen ist. Die Königlichen Kaninchen – Flucht aus dem Turm ist eine wunderbar aufregende Geschichte, die Mut macht und zeigt, dass auch die Kleinsten wahre Größe zeigen können.

Eure

Weitere Bände


Bibliographie

*(Werbung)

Santa Montefiore & Simone Sebag Montefiore: Die Königlichen Kaninchen – Flucht aus dem Turm*

Altersempfehlung: Ab 7 Jahren

Verlag: Woow Bokks

Erscheinungstermin: 09.03.2018

ISBN: 978-3-96177-008-3

Seiten: 160

Preis: 18,00 €

Vielen Dank an Woow Books für das Rezensionsexemplar**

Advertisements

Ein Kommentar zu „„Die Königlichen Kaninchen – Flucht aus dem Turm“ von Santa und Simon Sebag Montefiore

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.