Monatsrückblick

Mein buchiger Jahresbeginn im Rückblick

Obwohl der Januar streng genommen noch nicht ganz vorbei ist, kehre ich ihm heute schon den Rücken zu und zeige euch in meinem Monatsrückblick, welche Bücher neu in meinem Regal stehen und welche mich in den vergangene Wochen in eine andere Welt entführen konnten. Gelesen habe ich zwei Kinderbücher, zwei Jugendbücher und einen Krimi und natürlich habe ich eines der Bücher wieder zu meinem Highlight des Monats ernannt!

Gelesene Bücher

  • Rae Carson: Like a River Glorious

Like a River Glorious ist der zweite Band der Gold Seer-Trilogie von Rae Carson (zu Band 1, Walk on Earth a Stranger, lest ihr hier mehr). Weitererzählt wird die Geschichte der sechzehnjährigen Lee Westfall, die sich nach einer langen und gefährlichen Reise gemeinsam mit ihren Freunden im Goldgräber-Paradies Kalifornien niederlässt. Doch kurz darauf wird sie von ihrem Onkel Hiram Westfall entführt und dazu gezwungen, ihre magischen Fähigkeiten einzusetzen, um in einer Mine Gold aufzuspüren. Nur ihre besondere Begabung und ihre Freunde  können sie jetzt noch retten.

Mich konnte die Fortsetzung der Gold Seer-Trilogie überzeugen! Endlich werden den magischen Fähigkeiten von Lee und ihrer Liebe zu ihrem besten Freund in der Geschichte mehr Platz eingeräumt. Trotzdem bleibt die Fantasygeschichte überwiegend eine Abenteuergeschichte, die im Goldgräber Paradies Kalifornien Anfang des 19. Jahrhunderts angesiedelt ist. Obwohl die Geschichte teilweise ihre Längen hat, fand ich den Plot ziemlich mitreißend und ich bin sehr gespannt auf den Abschluss der Reihe Into Bright Unknown.

  • Andreas Steinhöfel: Rico, Oskar und das Vomhimmelhoch

Der vierte Band der beliebten Kinderbuchreihe um die beiden jungen Helden Rico und Oskar spielt diesmal um Weihnachten und entführt die Leser wieder in die wunderbar chaotische Atmosphäre des Mehrfamilienhauses in der Diffe. Nicht nur das Weihnachtsthema hat mir in diesem Buch gut gefallen, sondern auch das Thema Freundschaft, das diesmal besonders im Fokus steht. Oskar hat Geheimnisse vor Rico und das gerade dann, als der sowieso viel zu viel um die Ohren hat: Seine Mutter ist schwanger, bei seiner Nachbarin verschwindet auf mysteriöse Weise Essen und sowieso ist in der Diffe an Heilig Abend alles in Aufruhr, denn wer mit wem feiert, muss auch noch geklärt werden. Andreas Steinhöfel lässt seine sympathischen Helden, den tiefbegabten Rico und den intelligenten Oskar, erneut ein turbulentes Abenteuer erleben und punktet in seiner Geschichte wie immer mit viel Witz und Humor! Rico, Oskar und das Vomhimmelhoch ist perfekt für alle Fans der Reihe und auch wunderbar geeignet für Neueinsteiger! Lest hier mehr!

  • Rebecca Michéle: Auf Eis gelegt

Ein Krimi in bester Manier á la Agatha Christie! Wer Fan gemütlicher Krimis ist und Miss Marple und Sherlock Holmes verschlungen hat, der sollte der Webseite des Dryas Verlags unbedingt mal einen Besuch abstatten. Hier gibt es jede Menge Cozy Crimes, die sich besonders gut für lange und kalte Abende vor dem Kamin eignen. Auf Eis gelegt ist der erst Krimi, den ich vom Dryas Verlag gelesen habe und ich kann mich jetzt schon als treuer Fan der Reihe und der Autorin bezeichnen. Auf Eis gelegt ist der siebte Band aus Rebecca Michéles Cornwall-Krimireihe, aber der erste mit der neuen, jungen Ermittlerin Sandra Fleming. Man kann also, ohne die anderen Bücher vorher gelesen zu haben, mit diesem Band sehr gut einsteigen. Ein wunderbar gemütlicher Krimi, der undurchsichtig und rätselhaft daherkommt, sodass Spannung auf jeden Fall garantiert ist! Lest hier mehr in meiner Rezension!

  • Josh Sundquist: Liebe und der erste Blick

Dieses Buch ist mein Lesehighlight im Monat Januar, denn der Autor hat es geschafft, mich für ein Thema zu begeistern, dass bisher für mich absolutes Neuland war. Wie fühlt es sich an blind zu sein und was passiert mit einem Blinden, der plötzlich wieder sehen kann? Josh Sundquist beschreibt mit viel Einfühlungsvermögen und Präzision, wie ein sechzehnjähriger blinder Schüler seine Welt wahrnimmt, was es für ihn heißt, auf eine normale Schule zu gehen, sehenden Mitschülern zu begegnen und die erste große Liebe zu treffen, von der er nicht weiß, wie sie aussieht. Ich war von Liebe und der erste Blick von der ersten Seite an gefesselt und unheimlich fasziniert! Hier geht es zu meiner Rezension!

  • Max Kruse: Urmel taucht ins Meer

Wer als Kind mit den Filmen der Augsburger Puppenkiste groß geworden ist, der wird die wunderbaren Geschichten von Urmel und seinen Freunde auf der Insel Titiwuu wahrscheinlich ebenso geliebt haben wie ich. Das erste Mal habe ich mir nun die Kinderbuchvorlage der Filme vorgenommen und Urmel taucht ins Meer von Max Kruse gelesen. Die Geschichte steigt mitten ein in die Abenteuer von Wutz, Urmel, Wawa, Ping, Schusch und Seeelefant, die allesamt das Sprechen von dem kauzigen Professor Habakuk Tibatong und seinem Gehilfen Tim gelernt haben.

In dieser Geschichte soll nun einer Krabbe, die in einer unterirdischen Höhle im Meer lebt, das Sprechen beigebracht werden, doch unerwartet treffen die Freunde auf gefährliche Seeungeheuer, die sie daran hindern, ihr Vorhaben in die Tat umzusetzen. Toll ist, dass die Augsburger Puppenkiste sich in ihren Verfilmungen der Bücher streng daran gehalten hat, die Figuren getreu der Romanvorlage darzustellen. Deswegen wird in den Filmen auch nicht auf die Sprachfehlern der Tiere verzichtet, die beim Lesen der Geschichte einfach unheimlich viel Spaß gemacht haben. Eine wunderschöne Kinderbuchreihe, die mit viel Humor und spannenden Abenteuern einfach mitreißt.

Neue Bücher im Regal

  • Jean Webster: Daddy Langbein
  • Jean Webster: Lieber Feind
  • Janne Teller: Nichts
  • Teri Terry: Manipuliert
  • Josh Sundquist: Liebe und der erste Blick
  • Ella Brix: Der Schein
  • Sophie Kinsella: Schau mir in die Augen, Audrey!
  • Rebecca Michèle: Die Tote von Higher Barton
  • Jacob Wegelius: Sally Jones – Mord ohne Leiche

Leseplanung Februar

  • Katharine McGee: Beautiful Liars
  • J.P. Mönninger: Liebe findet uns
  • Petra Hülsmann: Hummeln im Herzen
  • Kerstin Gier: Wolkenschloss
  • Anne Böhm: Eddi Error
  • Andreas Steinhöfel: Die Mitte der Welt

Eure

Advertisements

6 Kommentare zu „Mein buchiger Jahresbeginn im Rückblick

  1. Liebe Svenja,

    Den ersten Band von Jean Webster habe ich im Januar gelesen und war unglaublich begeistert- ich wünsche dir viel Spaß beim Lesen. Ebenso „Schau mir in die Augen, Audrey“ unglaublich unterhaltsam und doch bewegend.
    Manipuliert ist auch bei mir eingezogen, da bin ich schon gespannt auf die weitere Entwicklung 😉

    Liebste Grüße ❤ Jill

    1. Liebe Jill,
      bei mir standen die Bücher auch auf der Wunschliste, seitdem der Carlsen Verlag sie mit neuem, wunderbarem Cover herausgebracht hat! Und man hat so viel Positives über die Bücher gehört, dass ich wirklich sehr gespannt auf die Geschichten bin! Sophie Kinsella ist eine meiner Lieblingsautorinnen im Genre Frauenroman, obwohl ich ihre letzten Bücher ein bisschen schwächer fand, bin ich auf „Schau mir in die Augen, Audrey“ auch sehr gespannt, gerade weil das Buch auch mehr für Jugendliche ist. Toll, dass wir den gleichen Geschmack haben:)
      Liebe Grüße
      Svenja

  2. Hallo liebe Svenja,
    „Schau mir in die Augen, Audrey“ habe ich vor einer Weile gelesen und fand es unglaublich toll. Es ist süß und charmant und geht dabei gleichzeitig auch sehr in die Tiefe. ❤

    Gespannt bin ich übrigens auf deine Meinung zu "Wolkenschloss". Ich tigere schon ne Weile um das Buch herum und kann mich einfach nicht dazu durchringen, es zu kaufen. Vielleicht machst du mich dann ja neugierig. 🙂

    Ganz liebe Grüße,
    Maike

    1. Liebe Maike,
      ich habe „Schau mir in die Augen Audrey“ bis jetzt noch nicht gelesen, haber ich habe schon sehr viel positives gehört, außerdem wird es schon aufgrund der Autorin einfach gut sein. Sophie Kinsella ist klasse! Sobald ich „Wolkenschloss“ gelesen habe, werde ich auf jeden Fall nochmal von mir hören lassen, ich bin auch sehr auf die Geschichte gespannt!“
      Liebe Grüße
      Svenja

  3. Liebe Svenja,
    die Rezension deines Highlights lese ich direkt im Anschluss 🙂
    Das klingt echt spannend.
    Und Lieber Daddy Long Legs war letztes Jahr ein Highlight für mich, ich bin sehr gespannt auf Lieber Feind, das im letzten Königskinder Programm erscheint.
    Schau mir in die Augen Audrey fand ich echt toll. Ich liebe Sophie Kinsella so oder so.

    Liebe Grüße,
    Nicci

    1. Liebe Nicci,
      ich m auch so gespannt darauf, Daddy Longlegs zu lesen, gerade weil ich auch nur Gutes darüber gehört habe! Leider komme ich momentan nicht zum Lesen oder Bloggen, ich hoffe das geht bald vorbei, dann berichte ich, wir es mit gefallen hat!
      Liebe Grüße
      Svenja

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s