Monatsrückblick

Weihnachtszeit ist Lesezeit – Mein Monatsrückblick Dezember

Weihnachtszeit ist Lesezeit! Zumindest für Bücherwürmer wie uns! Trotz der kurzen Adventszeit und dem Weihnachtstrubel bin ich in diesem Monat sehr viel zum Lesen gekommen. Vier Kinderbücher, zwei Jugendbücher, ein Roman, ein Krimi und ein Comic standen im Dezember auf meiner Leseliste. Zwölf Bücher stehen neu in meinem Regal. Welche Bücher mich diesen Monat bezaubern konnten, erfahrt ihr in meinem Monatsrückblick.

Gelesene Bücher

  • Andreas H. Schmachtl: Es weihnachtet im Mäusehaus

Dieses interaktive Bilderbuch mit wunderbaren Aufklapp-Elementen verbirgt 24 Überraschungen und passt daher perfekt in die Weihnachtszeit. Tilda Apfelkern ist eine holunderblütenweiße Kirchenmaus, die gerne ihre liebsten Freunde zur besinnlichsten Zeit  des Jahres um sich versammelt. Gemeinsam backen sie Plätzchen, stöbern auf dem Dachboden und machen es sich vor dem Kamin gemütlich. Das Bilderbuch überzeugt wieder mir tollen Illustrationen des Autors und verzaubert mit der heimeiligen Atmosphäre englischer Teehäuser. Ein tolles Buch zum Vorlesen und Entdecken, das ich jedem empfehlen kann! Hier geht es zu keiner Rezension!

  • Astrid Lindgren: Tomte und der Fuchs

Tomte Tumetott ist ein Kinderbuch-Klassiker der weltbekannten Autorin Astrid Lindgren. Da ich ein großer Fan ihr Bücher und Kinderbuchhelden bin, standen ihre Bilderbücher schon lange auf meiner Leseliste. Tomte und der Fuchs erzählt die Geschichte des Fuchses, dessen Hunger ihn an den Hof der Menschen treibt, an dem gerade der Heilige Abend gefeiert wird. Um die Hühner vor dem Fuchs zu retten, teilt der Wichtel Tomte sein Essen mit dem Fuchs. Dieses süße Bilderbuch begeistert mit neuen farbenfrohen Illustrationen und einer zuckersüßen Geschichte, die den Geist der Weihnacht ausdrückt. Hier lest ihr mehr.

  • Victoria Aveyard: Die Rote Königin

Ein Fantasy-Highlight, das man nicht verpassen sollte! Die Rote Königin überzeugt mit einer spannungsgeladenen Geschichte, die in einer Welt angesiedelt ist, in der die Menschheit durch ihr Blut in zwei Gruppen eingeteilt ist, die der Roten und der Silbernen. Mir hat am Buch besonders die Idee gefallen, dass die Farbe des Blutes über das magische Können und den Status der Menschen bestimmt. Natürlich gibt es wieder eine starke Frauenfigur, die sich als Rebellin gegen die Herrschaft und die Unterdrückung der Silbernen stellt, sowie eine Liebesgeschichte, die aber nicht zu viel Raum einnimmt. Ein toller Fantasy-Auftakt, der viele spannende Fortsetzungen verspricht. Hier geht es zur Rezension.

  • Nicole Trope: Forgotten

Malia ist überfordert. Drei Kinder, einen spielsüchtigen Ehemann und einen festen Job zu managen, treibt sie an ihre Grenzen. Eine Sekunde, in der sie im Stress abgelenkt ist, verändert ihr Leben plötzlich vollkommen. Denn als sie während eines Einkaufs ihr schlafendes Baby im Auto aus den Augen lässt, wird es entführt. Malia ist verzweifelt und würde alles tun, um ihr Baby wiederzubekommen.

Forgotten ist eine Mischung aus Kriminal- und Frauenroman, in dem die Geschichte dreier unterschiedlicher Frauen, die ein ähnliches Schicksal teilen, erzählt wird. Jede der Frauen hat eine ihrer Kinder auf tragische Weise verloren. Erfrischend in der Geschichte ist die alternierende Erzählperspektive, die Zeugen Malia, der zuständigen Polizistin und der Entführerin wechselt. Trotzdem haben mir in der Geschichte zu viele schicksalhaft Zufälle die Verbindung zwischen den Figuren hergestellt, sodass ich eher wenig begeistert von der Geschichte war. Hinzukommt, dass schon nach einem Drittel des Romans feststeht, wer für die Entführung verantwortlich ist, womit der Handlung die Spannung genommen wird. Eine Leseempfehlung kann ich euch für Forgotten also nicht geben.

  • Rae Carson: Walk on Earth a Stranger

Auf die Gold-Seer-Trilogie bin ich durch Tami von Reading Teabag aufmerksam geworden und ich bin so begeistert von der Geschichte, dass ich eine Rezension eigentlich längst überfällig ist. Leah Westfall ist fünfzehn Jahre alt und besitzt eine besondere Begabung: Sie kann Gold spüren, was im Jahr 1849 in Amerika zur Zeit des Goldgräber-Rausches, eine sehr gefährliche Sache ist. Ihr Onkel will Leah für deine Zwecke nutzen und tötet ihr Eltern, um sie für sich Goldschütten zu lassen. Doch Leah flieht, verkleidet sich als Junge und macht sich alleine auf den Weg in das Land der Goldgräber, nach Kalifornien, wo sie hofft ihren besten Freund Jeff zu treffen. Doch viele Gefahren lauern auf den Wegen und sehr bald muss Leah merken, dass es tödlich sein kann, anderen zu vertrauen.

Walk on Earth a Stranger ist eine Mischung aus Abenteuer- und Fantasyroman, wobei die Fantasy-Elemente in diesem Auftakt der Reihe noch eher im Hintergrund bleiben. Ich fand es wahnsinnig spannend, Leah auf ihrer Flucht quer durch Nordamerika zu begleiten. Das Goldgräber-Setting, das in der Mitte des 19. Jahrhunderts angesiedelt ist, hat mich sehr beeindruckt und mich wirklich für die Geschichte von damals interessiert. Toll ist, dass sich die Autorin auf historische Fakten stützt und daraus eine aufregende Handlung um eine starke weibliche Protagonistin konstruiert, mit der auch jeder junge Leser gut identifizieren kkann.Ein Abenteuer, bei dem man sich in die Zeit der Cowboys und Indianer zurückversetzt fühlt und das trotzdem dem Schema der YA-Romane entspricht! Eine klasse Idee und ein toller Auftakt einer vielversprechenden Reihe! Mein Highlight im Dezember!

  • Paul Maar: Das Sams feiert Weihnachten

An diesem neuen Sams-Buch hat mir am meisten gefallen, dass der Autor sich dazu entschieden hat, die Geschichte in der Zeit anzusiedeln, als Herr Taschenbier noch bei Frau Rotkohl wohnte. Wer mit dem beiden Namen nichts anfangen kann, dem rate ich sehr dazu, die Sams-Reihe zu lesen und mit Eine Woche voller Samstage zu starten. Diesmal spielt die Geschichte an Weihnachten, was ich besonders schön fand, denn die restliche Zeit herrscht bei den Taschenbiers Frühling und Sonnenschein. Winter ist für das Sams eine ganz neue Erfahrung und es hat wie immer viele Fragen und witzige Sprüche auf Lager, mit dem es seinem Papa Taschenbier auf den Geist geht. Schachpunkt sind diesmal die Illustrationen des Buches, die nicht wie sonst vom Autor selbst gezeichnet sind. Trotzdem ist es eine süße Geschichte passend zur schönsten Zeit des Jahres, die ich jedem Sams-Fan nur ans Herz legen kann. Lest hier mehr in meiner Rezension.

  • Jay. & Marc Gatiss: Sherlock 2: Der blinde Banker

Die Adaption der zweiten Folge der Sherlock-Serie, Der blinde Banker, knüpft nahtlos an den Erfolg von Band 1, Ein Fall von Pink, an. Mit Sherlock habe ich zum ersten Mal einem Magna eine Chance gegeben und ich habe es nicht bereut! Der kläre Zeichenstil hat mir den Einstieg in das „falschherum“-Lesen leicht gemacht und auch die für mich so abstoßenden überdimensionalen Körperteile japanischer Mangafiguren sucht man vergeblich. Wunderbar ist in den Zeichnungen die Art und Mimik des Schauspielers Benedikt Cumberbatch nachgeahmt, sodass man als Serienliebhaber die komplette zweite Folge einmal Revue passieren lassen kann. Ein wahres muss für Krimi-Fans und Anhänger der gleichnamigen Serie. Hier geht’s zur Rezension.

  • Torben Kuhlmann: Armstrong

Dieses zuckersüße Bilderbuch aus der Feder von Torben Kuhlmann ist einfach grandios! Die Illustrationen sind im fotorealistischen Stil der 50er Jahre gehalten und vermitteln die bezaubernde Atmosphäre einer vergangenen, aufregenden Zeit. Einer Zeit, in der die amerikanische Raumfahrt noch in den Kinderschuhen steckte und nur dank einer kleinen Maus revolutioniert wurde. Die Maus ist die neugierige Protagonisten der Geschichte. Sie liebt den Mond und die Gestirne und wünscht sich nichts sehnlicher, als zum Mond zu fliegen. Der Autor hat es geschafft, mich anhand vieler Bilder und wenig Text für die Geschichte der Raumfahrt zu begeistern! Ein wundervolles Bilderbuch, das schon junge Leser spielend an ein schwieriges, aber spannendes Thema heranführt. Lest hier mehr!

  • Francis Duncan: Ein Mord zu Weihnachten

Wer gerne ein bisschen Abwechslung in die besinnlichen Tage des Weihnachtsfestes Brunnen wollte, konnte das gut mit diesem Krimi im Stil von Agatha Christie! Eine Leiche unterm Weihnachtsbaum auf einem britischen Landsitz hält den Hobbitdetektiven Tremaine in Atem. Jeder Gast des traditionellen Weihnachtsfestes scheint ein Geheimnis zu haben und etwas vor der Polizei zu verbergen. Der Cozy Mystery Ein Mord zu Weihnachten hat mir wunderbaren spannende Lesestunden bereitet und mich mit einem gemütlichen Setting, individuellen und charakterstarken Figuren und einem rasanten Plot überzeugt. Hier geht es zu meiner Rezension.

Neue Bücher im Regal

  • Andreas H. Schmachtl: Es weihnachtet im Mäusehaus
  • Sabine Schoder: Liebe ist was für Idioten wie mich
  • Philippa Ashley: Weihnachten im Café am Meer
  • Torben Kuhlmann: Armstrong – Die abenteuerliche Reise einer Maus zum Mond
  • George R.R. Martin: Das Lied von Eis und Feuer – Die dunkle Königin
  • George R. R. Martin: Das Lied von Eis und Feuer – Die Saat des goldenen Löwen
  • Kai Meyer: Die Seiten der Welt – Blutbuch
  • Rae Carson: Like a River Glorious
  • Ross Welford: Was du niemals tun solltest, wenn du unsichtbar bist
  • Andreas Steinhöfel: Rico, Oskar und das Vomhimmelhoch
  • Cornelia Funke: Als der Weihnachtsmann vom Himmel fiel
  • Teri Terry: Infiziert
  • Teri Terry: Book of Lies

Leseplanung Januar

  • Rae Carson: Like a River Glorious
  • Rebecca Michéle: Auf Eis gelegt
  • Katharine McGee: Beautiful Liars
  • J.P. Mönninger: Liebe findet uns
  • Andreas Steinhöfel: Rico, Oskar und das Vomhimmelhoch
  • Cornelia Funke: Als der Weihnachtsmann vom Himmel fiel

Eure

Advertisements

3 Kommentare zu „Weihnachtszeit ist Lesezeit – Mein Monatsrückblick Dezember

  1. Walk on earth a stranger habe ich auch schon so oft bei Tami gesehen, dass ich duch das Front Bild deinen Beitrag einfach anklicken musste. Über eine Rezension würde ich mich freuen, aber auch so hast du mich fast überzeugt die Bücher zu kaufen😊

    1. Liebe Anika, genau uns ich habe mich auch so bin ihrer Beschreibung anstecken lassen, dass ich sie mir kaufen musste! Gerade bin ich bei Band 2 und es geht rasant weiter! Und wir dürfen sogar auf eine Liebesgeschichte hoffen:)
      Liebe Grüße
      Svenja

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s