Rezension

„Die rote Königin“ von Victoria Aveyard

Die Farben des Blutes ist eine Fantasyreihe, die schon seit einiger Zeit in aller Munde ist. Der Reihenauftakt Die Rote Königin hat nun auch mich in ihren Bann  gezogen und mich in eine Welt entführt, in der Silberne durch magische Kräfte regieren und Rote unterdrückt werden. Die rote Heldin Mare gelangt durch einen unglücklichen Zufall an den Königshof der Silbernen und muss feststellen, dass sie nicht die ist, für die sie sich hielt. Denn Mare hat magische Kräfte und stellt für die Silbernen Herrscher damit eine große Bedrohung dar. Die Rote Königin ist ein Fantasy-Highlight, das man sich nicht entgehen lassen sollte.

Inhalt

Mares Welt ist in Rote und Silberne aufgeteilt, den Farben des Blutes. Die Roten müssen der Silber-Elite dienen, denn nur sie besitzen magische Kräfte. Mare ist eine Rote, doch während eines Aufenthalts im Königlichen Palast entdeckt sie, dass sie magische Kräfte wie eine Silberne besitzt. Weil sie für die Silbernen eine Bedrohung darstellt, wird sie als Teil der Königsfamilie ausgegeben und soll den Prinzen heiraten. Doch eigentlich ist es dessen Bruder, Cal, der Mare immer wieder rettet und für den sie Gefühle entwickelt. Mare hat jedoch nicht vor, der Spielball der Silbernen Königsfamilie zu werden und schließt sich der Roten Garde, einer Armee von Rebellen an, die die Herrschaft der Silbernen ein für alle Mal beenden wollen.

Meine Meinung

Wer sich in der Buchblogger-Community herumtreibt, kam in den vergangenen Monaten an eine Reihe nicht vorbei: Die Farben des Blutes von Victoria Aveyard hat mich vom Plot her von Anfang an fasziniert. Die Idee der Autorin, die Welt in zwei Gesellschaftsschichten einzuteilen, die sich gegenseitig vernichten möchten, ist zwar nicht neu, trotzdem hatte ich nicht wie einige andere das Gefühl, dass in dem Reihenauftakt Die Rote Königin viel aus anderen Romanen abgekupfert wurde. Vielmehr hat mich die Idee der unterschiedlichen Blutzugehörigkeit und die dadurch entstehenden Hierarchien fasziniert, sodass ich das Buch als sehr unterhaltend empfunden habe.

Mare ist eine starke weibliche Hauptfigur, mit der man sich als Leser schnell identifizieren kann. Durch die Schilderung der Geschehnisse aus ihrer Ich-Perspektive, wird man als Leser Teil ihres Schicksals und erlebt hautnah, was für ein bedauernswertes Leben sie führt. Mare kommt aus ärmlichen Verhältnissen, hat einen kranken Vater, Brüder im Krieg und steht im Schatten ihrer begabten Schwester, die mit Näharbeiten für das Überleben der Familie sorgt. Mare hingegen ist eine Diebin, die keinerlei besondere Begabung zu haben scheint, außer die, ihrer Familie Unglück zu bringen. Als ihre Schwester durch Mares Schuld von den Silbernen ihre Nähhand zertrümmert bekommt, empfindet man für Mare unglaubliches Mitleid, wünscht ihr ein neues und besseres Leben.

Mir bleibt die Luft weg. so deutlich fühle ich die Ketten, in die der König und die Königin mich legen. „Und was ist mit meinem Leben-?“ “ Welches Leben?“ kräht Elara. „Mädchen, du bist Hals über Kopf in ein Wunder gestolpert“. (S. 119)

Die Settings die Victoria Aveyard für ihre Geschichte entwirft, sind wie ihre Figuren einerseits realitätsnah und andererseits fantastisch. Mir hat der Kontrast sehr gefallen, denn nichts spaltet Menschen so sehr, wie ihre verschiedenen Lebensumstände. Die Roten leben in heruntergekommen Dörfern, in Häusern, die nur mithilfe von stark rationierten Stromkarten und Generatoren erhellt werden können. Demgegenüber steht die Sommerresidenz der Silbernen, die streng abgesichert ist und nur von Roten betreten werden darf, die in den Diensten der Silbernen stehen. Die Vorstellung des Palastes hat sich in mein Gedächtnis gebrannt, denn ähnlich wie bei der Selection-Reihe mochte ich auch hier die Vorstellung des horrendem Prunks und Reichtums.

Es gibt Straßen voller Menschen, Läden, Kneipen, Häuser und Innenhöfe, die sich allesamt zu einer schimmernden Monstrosität aus Diamantglas und Marmor hin ausrichtet. Jetzt verstehe ich, wie das Sonnenschloss zu seinem Namen gekommen ist. (S. 44)

Insgesamt habe ich die Handlung der Geschichte atemlos verfolgt. Was ich ein bisschen schade fand war, dass Mares Zeit im Palast, ihr Unterricht, ihre Begegnungen und die Feste, an denen sie teilnehmen muss, eher im Hintergrund bleiben. Genau das hätte für mich die Geschichte insgesamt noch ein wenig atmosphärischer gemacht. Auch die Dreiecksgeschichte zwischen Mare, Cal und Maven hätte für mein Empfinden noch detaillierter und verzwickter sein können. Aber da ich die Folgebände noch nicht kenne, kann es gut sein, dass das dort der Fall ist. Insgesamt habe ich dem Plot der Geschichte sehr gut folgen können und auch dramaturgisch war die Geschichte von unvorhersehbaren Wendungen und spannenden Szenen durchzogen, sodass ich sehr gefesselt war und mich auch der Cliffhanger am Ende so gespannt zurückgelassen hat, wie er sollte.

Er lässt seinen Blick über mich wandern, als wüsste er, dass ich den ersten Schritt auf einem gefährlichen Pfad bereits gesetzt habe. „Ich möchte nicht, dass du dich in etwas verstricken lässt, dem du nicht gewachsen bist.“ Zu spät. (S. 244)

Sprachlich hat mich Victoria Aveyard von ihrem Handwerk überzeugt. Natürlich ist es immer schwierig eine Übersetzung zu bewerten, doch man kann sagen, dass die Autorin durchaus ein Gespür für natürliche Dialoge und unterhaltende Schreibe hat, sodass der Leser interressiert am Ball bleibt.

Fazit & Bewertung

Mich konnte der Reihenauftakt von Die Farben des Blutes überzeugen. Die starke Heldin, die faszinierenden Settings und ein dramaturgisch sehr gut ausgearbeiteter Plot haben mir an Die Königin des Blutes  besonders gut gefallen. Der Roman ist definitiv eine Leseempfehlung für alle, die Fantasy im Jugendbuch lieben und sich von einer neuen Welt und einer neuen Idee verzaubern lassen wollen.

Eure


Bibliographie

*(Werbung)

Victoria Aveyard: Die rote Königin*

Altersempfehlung: Ab 14 Jahren

Verlag: Carlsen

Übersetzer: Birgit Schmitz

Erscheinungstermin: 28.05.2015

ISBN: 978-3-551-58326-0

Seiten: 512

Wie hat euch der Fantasy-Auftakt der Reihe gefallen?

Advertisements

10 Kommentare zu „„Die rote Königin“ von Victoria Aveyard

  1. Schöne Rezension, liebe Svenja :)
    Ich fand den Auftakt damals auch richtig gut, mir gefiel der dritte aber am besten, was leider nicht viele teilen :-D
    Die Meinungen werden total verschieden je weiter die Reihe voranschreitet glaube ich.

    Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt auf den 4. Band.

    Liebe Grüße,
    Nicci

    1. Liebe Nicci,
      Dankeschön! Ich habe auch schon gehört, dass die Meinungen sehr auseinander gehen ab dem 2. Band, ich bin auf jeden Fall sehr gespannt und werde die Reihe auf jeden Fall weiterlesen :)
      Liebe Grüße
      Svenja

  2. also ganz ehrlich, mir ging es auch so… eigentlich hat mich dieses Buch, das ich letztes Jahr auf der Buchmesse in Frankfurt entdeckte, direkt interessiert! und es war auch gleich eines der Bücher, die ich verschlungen habe! Auch hat es mich im Endeffekt in die Blogger-Welt gezogen, da ich mich gern darüber austauschen wollte (aber in meinem realen Umfeld keinen hab, der sich dafür interessierte ;p)
    Habe mich gefreut, in dir jemand zu finden, dem das Buch auch gefallen hat und der nicht noch im Teenie-Alter ist ;)

    Viele liebe Grüße
    Liselotte von lesenodernicht.de

    1. Liebe Liselotte,
      das freut mich sehr, dass du über „Die rote Königin“ in die Bloggerwelt gefunden hast. Austausch über Bücher steht bei uns ganz groß geschrieben :) Ich habe nie aufgehört Kinder- und Jugendbücher zu lesen und glaube, dass ich mich auch deswegen in die jungen Protagonisten noch gut hineinversetzen kann. Ich freue mich auf jeden Fall auf den Austausch in Zukunft mit dir:)
      Liebe Grüße
      Svenja

  3. Ich habe das buch auch vor kurzem gelesen und fand es einfach richtig toll. Es war von der Handlung her sehr interessant, die Autorin schreibt sehr spannend, sodass man gar nicht mehr aufhören kann zu lernen und Mare ist mir sehr ans Herz gewachsen. Bin gespannt wie der 2te, 3te und 4te Band sein wird.

    1. Liebe Theresia,
      ich war auch begeistert und kann es nicht erwarten Teil 2 zu lesen! Da ich mich aber derzeit noch an mein Bücher-Kauf-Verbot halte, muss die Fortsetzung der Reihe noch ein bisschen warten :) Erstmal wird mein SUB abgebaut. Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Spaß weiterhin mit der Reihe und hoffe, dass du begeistert bleibst!
      Liebe Grüße
      Svenja

  4. Ich habe das buch auch vor kurzem gelesen und fand es einfach richtig toll. Es war von der Handlung her sehr interessant, die Autorin schreibt sehr spannend, sodass man gar nicht mehr aufhören kann zu lesen und Mare ist mir sehr ans Herz gewachsen. Bin gespannt wie der 2te und 3te sein wird, ein 4ter soll ja auch noch rauskommen, wenn ich mich nicht irre:)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.