Buchiges

Meine Lieblingsautorin – Eine Hommage an Cornelia Funke

Liebe Leser,

heute soll mein Beitrag ausschließlich der tollsten Kinder- und Jugendbuchautorin der Welt gewidmet sein – Cornelia Funke! Cornelia Funke ist meine absolute Lieblinsautorin, denn sie hat meine Kindheit maßgeblich mit ihren Büchern geprägt und bereichert bis heute mein Leben mit ihren wunderbar fantasievollen und fantastischen Geschichten. Dieser Beitrag ist eine Hommage an eine Frau, die ich mehr als nur bewundere. Cornelia Funke ist mein größtes Vorbild!

Warum ich Cornelia Funke verehre

In meinem Kopf stecken so viele Ideen, dass ein Leben wohl kaum ausreichen wird, um sie alle aufzuschreiben. (Cornelia Funke)

Ich finde es immer wieder aufs Neue faszinierend, dass Worte in eine andere Welt versetzten können und dass Autoren es schaffen, diese Welten auf Papier zu bannen. Cornelia Funke hat es mir mit ihren wunderbaren Geschichten ermöglicht, auf unendliche Reisen in meine eigene Fantasie zu gehen. Ich bewundere Autoren und Autorinnen wie Cornelia Funke zutiefst für ihr Talent, den Leser mit einer Geschichte vollkommen zu fesseln, ihn in eine andere Welt zu entführen, ihn vollends für das geschriebene Wort zu begeistern.

Wenn ich Bücher von Cornelia Funke lese, nehme ich die Welt um mich herum nicht mehr wahr. Schon nach wenigen Sätzen von Tintenherz, Die Wilden Hühner, Herr der Diebe oder Drachenreiter stehe ich unmittelbar neben den Helden meiner Kindheit, nehme die Gerüche und die Geräusche, die sie umgeben, in mich auf – sehe die Welt durch ihre Augen. In Wahrheit rieche ich die mit Druckerschwärze gefärbten Seiten und höre das Rascheln des Papiers.  Alleine das genügt, um mich in meine wunderbare Kindheit zurückzuversetzen. Ich habe mich als Kind mit den Drachen, Geistern, Feen, Hexen, Tieren und jungen Heldinnen und Helden in Cornelia Funkes Geschichten verbunden gefühlt. Ich habe die Geschichten nachgespielt, Banden gegründet, Höhlen gebaut, Verbrecher gejagt und Länder bereist, in denen meine Lieblingsfiguren auch waren.

So war ich tatsächlich Mitglied einer Bande namens Die wilden Hühner (ich war natürlich Sprotte, ist doch klar!), bin mit Hunden aus der Nachbarschaft spazieren gegangen wie Greta und Eule (Greta und Eule Hundesitter), bin nach Venedig gereist und war fast enttäuscht, dass ich in den verwinkelten Gassen kein Kino namens Stella gefunden habe, in dem sich der Herr der Diebe mit seiner Bande versteckt hält. Ich habe mir einen Adventskalender gebastelt, der haargenau aussieht wie der verwunschene Kalender in der Geschichte Hinter verzauberten Fenstern. Ich habe mir vorgestellt eine Burg zu verteidigen wie Igraine Ohnefurcht und mir ein Lexikon angelegt, mit sämtlichen Gespensterarten aus Die Gespensterjäger. Dass ich nie ein MUG (=mittelmäßig unheimliches Gespenst) in unserem Keller gefunden und auch nie einen Kobold im Wald angetroffen habe (Kein Keks für Kobolde), war gar nicht schlimm, denn in meiner Fantasie existierten alle von Cornelia Funke erschaffenen zauberhaften Wesen.

Was verpassen diejenigen, die nie ein Buch von Cornelia Funke gelesen haben nur alles? Sie verpassen ein ganz großes Stück Fantasie. Sie wissen nicht, dass man durch ihre Geschichten ganze Städte, Länder und Welten bereisen kann, die beim Lesen ebenso real werden, wie die Welt hinter den Gardinen am Fenster. Sie wissen nicht, dass ihre Bücher Trost spenden und Zuflucht bedeuten können. Dass sie Heimat sein können, egal wo man sich befindet.

Lesung zu „Drachenreiter – Die Feder des Greifs“ am 11. Oktober 2016 in Bonn (Ich saß natürlich ganz vorne!)

Über eine Ausnahme-Schriftstellerin

Über mich selbst zu schreiben wäre für mich der langweiligste Gegenstand. (Cornelia Funke)

Wer Cornelia Funkes Bücher liest, sollte auch ein Stück ihrer Lebensgeschichte kennen, die maßgeblich für ihre Erfolgskarriere ist. Cornelia Funke wuchs in der Stadt Dorsten in Westfalen auf und entdeckte schon früh ihre Leidenschaft zu Büchern. Sie zog für ihr Studium nach Hamburg, wurde  dort Illustratorin und später dann Schriftstellerin im Bereich Kinder- und Jugendliteratur. Bis heute erscheinen ihre zahlreichen Kinderbücher- und Jugendbücher im Cecile Dressler-Verlag Hamburg, im Loewe und S. Fischer Verlag. Ihre rund 50 Werke wurden in 37 Sprachen übersetzt und in 41 verschiedenen Ländern verlegt, was sie als eine der weltweit erfolgreichsten Kinderbuchautoren auszeichnet. Manche ihrer Bücher wurden bereits in Hollywood verfilmt oder Zeichentrickserien erstellt. Cornelia Funke hat für ihre Bücher zahlreiche nationale und internationale Preise gewonnen. Unter anderem wurde sie für den Deutschen Kinder- und Jugendliteraturpreis nominiert, gewann den Literaturpreis des Bundes Deutscher Schriftsteller e.V., den Österreichischen Kinderbuchpreis der Jury der Jungen Leser, den Züricher Kinderbuchpreis La vache qui lit und den amerikanischen Colorado Children’s Book Award.

Die Bücher – eine weltweite Erfolgsgeschichte

Um euch einen Überblick über die Bücher zu geben, die Cornelia Funke bereits veröffentlicht hat, habe ich eine Liste mit allen Titeln zusammengestellt, beginnend bei ihrem ersten veröffentlichten Buch Die große Drachensuche von 1988 (Als echter Fan besitze ich diese Ausgabe sogar, denn sie ist sehr selten und nicht mehr lieferbar). Natürlich habe ich fast alle Bücher der Liste selbst in meinen Regalen stehen!

  • Die große Drachensuche (1988)
  • Hinter verzauberten Fenstern (1989)
  • Kein Keks für Kobolde (1989)
  • Lilli und Flosse und der Seeteufel (1990)
  • Potilla und der Mützendieb (1992)
  • Käpten Knitterbart und seine Bande (1993)
  • Gespensterjäger auf eisiger Spur (1993)
  • Die Wilden Hühner (1993)
  • Leselöwen-Monstergeschichten (1993)
  • Zottelkralle, das Erdmonster (1994)
  • Als der Weihnachtsmann vom Himmel fiel (1994)
  • Leselöwen-Rittergeschichten (1994)
  • Gespensterjäger im Feuerspuk (1994)
  • Zwei wilde kleine Hexen (1994)
  • Greta und Eule, Hundesitter (1995)
  • Ein Fest für Marie (1995)
  • Gespensterjäger in der Gruselburg (1995)
  • Käpten Knitterbart auf der Schatzinsel (1995)
  • Die Wilden Hühner auf Klassenfahrt (1996)
  • Kleiner Werwolf (1996)
  • Der Mondscheindrache (1996)
  • Kribbel Krabbel Käferwetter (1996)
  • Drachenreiter (1997)
  • Prinzessin Isabella (1997)
  • Hände weg von Mississippi (1997)
  • Das verzauberte Klassenzimmer (1997)
  • Leselöwen-Tiergeschichten (1997)
  • Kunterbunte Krabbeltierchen (1997)
  • Gruselrätsel mit Vampiren (1997)
  • Rotkäppchen & Co (1998)
  • Die Wilden Hühner – Fuchsalarm (1998)
  • Igraine Ohnefurcht (1998)
  • Dicke Freundinnen (1998)
  • Leselöwen-Dachbodengeschichten (1998)
  • Verflixt und Zugehext (1998)
  • Der eigensinnige Drache und andere Rittergeschichten (1998)
  • Das Piratenschwein (1999)
  • Leselöwen-Strandgeschichten (1999)
  • Herr der Diebe (2000)
  • Die Wilden Hühner und das Glück der Erde (2000)
  • Mick und Mo im Wilden Westen (2000)
  • Der verlorene Wackelzahn (2000)
  • Die Wilden Hühner – Das Bandenbuch zum Mitmachen (2001)
  • Der geheimnisvolle Ritter Namenlos (2001)
  • Dicke Freundinnen und der Pferdedieb (2001)
  • Gespensterjäger in großer Gefahr (2001)
  • Emma und der Blaue Dschinn (2002)
  • Tintenherz (2003)
  • Die Glücksfee (2003)
  • Die Wilden Hühner und die Liebe (2003)
  • Vorlesegeschichten von Anna
  • Mick und Mo im Weltraum (2004)
  • Der wildeste Bruder der Welt (2004)
  • Tintenblut (2005)
  • Rosannas großer Bruder (2005)
  • Tintentod (2007)
  • Das Monster vom blauen Planeten (2008)
  • Wo das Glück wächst (2008)
  • Der verlorene Engel (2009)
  • Reckless – Steinernes Fleisch (2010)
  • Der Bücherfresser (2011)
  • Geisterritter (2011)
  • Reckless- Lebendige Schatten (2012)
  • Reckless – Das goldene Garn (2015)
  • Spiegelwelt (2015)
  • Fabers Schatz (2016)
  • Drachenreiter – Die Feder eines Greifs (2016)
  • Fabers Reise (2017)

Bücher & Dokus über Cornelia Funke

Ich hätte mit 16 gern gewusst, dass das Einzige, was zwischen uns und dem Leben steht, die eigene Angst ist, und dass man sie nicht füttern darf, indem man ihr nachgibt. Ich hätte gerne gewusst, dass es keine Veränderung gibt, ohne dass man dafür mit Angst bezahlen muss, und wie wunderbar glücklich und frei es macht, Dinge zu tun, vor denen man sich fürchtet. (Cornelia Funke)

Alle Bücher und Dokus über meine Lieblingsautorin habe ich euch unten einmal aufgelistet. Über Cornelia Funke wurde auf ARTE im Jahr 2006 ein wunderbares Fernsehportrait ausgestrahlt (CORNELIA FUNKE – MEIN LEBEN). Diese Dokumentation kann ich euch nur sehr ans Herz legen, denn in dem Portrait erzählt Cornelia Funke nicht nur von ihrer Arbeit, sondern gewährt den Zuschauern auch einen Blick in ihr Privatleben, erzählt von den Schicksalsschlägen, die sie ereilt haben und auch von der Hoffnung, die sie nie verlassen hat. Besonders toll ist, dass sie die Zuschauer mitnimmt in ihr Schreibhaus, das voller Wunder und Überraschungen ist. Wer Cornelia Funkes Webseite kennt, wird schon das ein oder andere Detail in ihrem Schreibhaus entdeckt haben.

Die beiden Bücher über die Erfolgsautorin gehören für einen echten Fan natürlich auch zum Standardrepertoire. Cornelia Funke – Spionin der Kinder ist eher biographisch und erzählt Cornelia Funkes Werdegang, beschreibt ihre Bücher, ihre Ideen und Inspirationen. Cornelia Funke – Tintenherz, Wilde Hühner und Gespensterjäger. Die fantastischen Bildwelten von den frühen Kinderbüchern bis Reckless ist der Bildband zur Cornelia Funke-Ausstellung, die vor einigen Jahren in Oberhausen stattfand. Wer ihre Illustrationen und Zeichnungen einmal im Großformat betrachten möchte, muss sich unbedingt dieses farbenprächtige Buch kaufen!

  1. Hildegunde Latsch: Cornelia Funke – Spionin der Kinder. Hamburg 2008.
  2. Christine Vogt (Hrsg.): Cornelia Funke – Tintenherz, Wilde Hühner und Gespensterjäger. Die fantastischen Bildwelten von den frühen Kinderbüchern bis Reckless. Bielefeld 2013.
  3. CORNELIA FUNKE – MEIN LEBEN, D 2006, R: Boué Jean, Erstausstrahlung: 17.03.2007.

Das war meine Hommage an Cornelia Funke. Ich hoffe, ich konnte euch mit meiner Begeisterung für diese tolle Autorin anstecken. Am liebsten hätte ich noch viel mehr über ihre Geschichten erzählt, die Bücher, die mich immer noch aufmuntern und faszinieren oder meine Begegnungen mit ihr. Aber vielleicht widme ich dem demnächst einen eigenen Beitrag!

Eure

Wie hat euch der Beitrag gefallen? Könnt ihr meine Begeisterung teilen?

 

13 Kommentare zu „Meine Lieblingsautorin – Eine Hommage an Cornelia Funke

  1. Hey Svenja,

    wow, was für ein grandioser Beitrag! Ich mag Cornelia auch richtig gern. Ich bin durch Tintenherz zum Fan geworden. Ich weiß gar nicht, wie oft ich die Reihe gelesen habe. Mein Traum wäre es, sie einmal persönlich kennenzulernen.

    LG Kathi

    1. Liebe Kathi,
      vielen lieben Dank! Ich hatte das Gefühl endlich mal über die beste Autorin der Welt schreiben zu müssen :) Ich freue mich sehr, dass du sie auch so gerne magst! Ich habe sie bisher zweimal bei Lesungen getroffen und meine Bücher signieren lassen (ich habe mich aufgeführt wie der größte Groupie! :D Aber stell mich vor Justin BIeber und Cornelia Funke, der Justin würde sowas von verlieren :D) Leider habe ich nicht mit ihr gesprochen, dafür sind bei solchen Veranstaltung einfach zu viele Menschen. Aber von einem persönlichen Treffen träume ich tatsächlich auch :)
      Liebe Grüße
      Svenja

  2. Liebe Svenja,

    was für ein super toller Beitrag ✨!!!
    Cornelia Funke ist eine meiner absoluten Favorites. Tintenherz war für lange Zeit mein erstes und absolutes Lieblingbuch 😍📖!! Schade das der Film dazu leider gar nicht so toll war… ich weiß noch genau wie sehr ich mich damals gefreut hatte das sie das Buch verfilmen und wurde dann leider etwas enttäuscht.
    Vielen lieben Dank für den tollen Post über eine wahnsinnis Autorin 💕!

    Liebe Grüße,
    Hanami

    1. Liebe Hanami,
      vielen lieben Dank! Ich freue mich immer wahnsinnig, wenn ich auf andere Cornelia Funke-Liebhaber treffe und mich über diese fantastische Frau austauschen kann! Ich war bisher leider von jeder Verfilmung der Bücher enttäuscht, weil ich sie einfach nicht mit dem ein Einklang bringen konnte, was ich mir beim Lesen vorgestellt hatte. Umso besser finde ich es, dass Cornelia Funke in einem Interview gesagt hat, dass sie keine Filmrechte mehr verkaufen wird, weil es ihr ähnlich ging.
      Liebe Grüße
      Svenja

      1. Ja ich fand bisher auch noch keine Verfilmung gut aber von Tintenherz war ich ganz besonders enttäuscht 🙈. Finde ich total super wenn sie das so sagt – es ist echt super schade wenn der Film dem Autor am Ende nicht mal gefällt, das ist so super wichtig!!

        Liebe Grüße und einen schönen Sonntag ^-^!
        Hanami

      2. Liebe Hanami,
        ja, das geht mir genauso. Ich finde es auch besser so, denn bei ihren Büchern habe ich so eine genaue Vorstellung von der Welt, dass sie nur enttäuscht werden kann bei einer filmischen Realisierung.
        Liebe Grüße
        Svenja

  3. Liebe Svenja,
    ein sehr toller Beitrag, den ich gerne in meiner November Entdeckungstour aufnehmen würde, wenn das ok ist.
    Ich finde es wunderschön, dass du mit den Büchern aufgewachsen bist und sogar Dinge nach gebastelt hast :)
    Leider kenne ich bisher nur Tintenherz von ihr. Ich habe mir die Bücherliste aber gespeichert und hole das irgendwann mal nach :) Reckless habe ich schon hier.

    Liebe Grüße,
    Nicci

    1. Liebe Nicci!
      Dankeschön :) :)! Da freue ich mich sehr drüber, natürlich darst du meinen Beitrag mit in deine Entdeckungstour einbinden :) Das ist ein Kompliment! :) Hat dir „Tintenherz“ denn gefallen? Ich tue mich immer schwer, meine Lieblingsbücher von Cornelia Funke zu benennen, weil sie einfach alle so toll sind, aber wenn dir die ganze Bücherliste von ihr fürs Erste zu lang ist, dann empfehle ich dir folgende Lieblinge: „Hinter verzauberten Fenstern“ und „Als der Weihnachtsmann vom Himmel fiel“ (passend jetzt zur Weihnachtszeit), „Drachenreiter“ und „Herr der Diebe“ (sie sind einfach grandios :)!), „Die Wilden Hühner“ und „Gespensterjäger“ (als Reihe für Kinder ab 8 Jahren, ich habe sie geliebt!). Mich würde es wahnsinnig freuen, wenn du noch mehr tolle Geschichten von Cornelia Funke kennenlernst! Es ist nie zu spät, ihr Fan zu werden :)

      Liebe Grüße
      Svenja

      1. Hey Nicci!
        Ne, dann sind die Weihnachtsbücher auch nichts für dich :) Herr der Diebe kann ich dir nur empfehlen, aber wenn es dir wie mir gehen sollte, willst du danach direkt nach Venedig reisen (also plane das Reisegeld schonmal mit ein :))
        Liebe Grüße
        Svenja

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.