Rezension

„Hilda und der Troll“ von Luke Pearson

Liebe Bücherwürmer,

seid ihr auch schon Hilda-Fans? Wenn nicht, solltet ihr es schnell werden! Denn die Comicreihe um die abenteuerlustige und blauhaarige Hilda zieht jeden Leser, ob jung oder alt, in seinen Bann! Hildas Blick auf die Welt ist einzigartig und atemberaubend fantasievoll. Hilda und der Troll von Luke Pearson ist eine wunderschöne Geschichte. die mit einem grandiosen Zeichenstil und einer liebenswerten Heldin einfach ein Muss für jeden Geschichtenliebhaber ist!

Inhalt

Hilda liebt es die phantastische Welt außerhalb ihres Zuhauses zu erkunden. Sie begegnet Meeresgeistern, beobachtet fliegenden Woffel, trifft auf Holzmänner oder zeichnet Trollfelsen. Als Hilda davon überzeugt ist, auf einen echten versteinerten Troll gestoßen zu sein, wird sie von einem Schneesturm überrascht und verirrt sich im Wald. Doch wer ihr dann seine Hilfe anbietet, hätte Hilda nicht erwartet.

Meine Meinung

Hilda und der Troll ist ursprünglich vor dem von mir bereits rezensierten Band Hilda und der Mitternachtsriese erschienen. In diesem Band tritt Hilda zum ersten Mal auf, weshalb sich der Zeichenstil auch noch ein wenig von den Folgebänden unterscheidet. Fortgesetzt wird die Geschichte dann in dem nächsten Band Hilda und die Vogelparade. Wie begeistert ich von meiner ersten Hilda-Geschichte war, könnt ihr gerne auch hier noch einmal nachlesen. Natürlich war ich deswegen richtig gespannt, ob mich die Reihe weiterhin so begeistert. Und ich kann euch sagen: Das hat sie!

Ich liebe Hildas Temperament und ihre Abenteuerlust ist so ansteckend! Wenn Hilda grauen Himmel und Regenwolken erblickt, wird nicht gemeckert, sondern vor Begeisterung das Zelt ausgepackt, um bei Regen im Garten zu übernachten. Hilda macht es sich gerne gemütlich und genau das transportieren auch die Panels des Comics (wie im Foto unten zu sehen ist). Warme Farben in ihrer Umgebung stehen im Kontrast zum nasskalten Grau draußen und dem Dunkel der Nacht. Es ist unglaublich, wie sehr mich die Atmosphäre, die in der Geschichte und durch die Panels ausgedrückt wird, vereinnahmt hat.

Lediglich geschützt durch eine dünne Zeltplane… Eine Million Versuche, meine Behaglichkeit zu stören – ich höre jeden einzelnen scheitern.

Aus jedem Panel des Comics und aus jeder Sprechblase spricht Luke Pearsons herausragende Fantasie. So begegnen wir wieder sämtlichen Fabelwesen, die aber selten etwas mit den bekannten fantastischen Wesen aus Fantasy-Romanen gemein haben. Das hat mir wahnsinnig gut gefallen, denn die Figuren der High-Fantasy sind doch bisweilen etwas dröge. Woffel, Holzmänner oder Fuchshörnchen sind in Hildas Welt ebenso zu Hause wie Trolle, die, wie Luke Pearson treffend dargestellt hat, langnasigen Riesensteinhaufen zum Verwechseln ähnlich sehen.

Bei Tag ist es lediglich ein eigentümlicher Felsen. Aber in der Dunkelheit verwandelt er sich in einen wilden und mächtigen Troll!

In Hildas Welt gibt es immer etwas zu entdecken! So ist schon auf der ersten Seite des Comics eine doppelseitige Karte abgebildet, die Hildas Zuhause am Fuße eines Berges, die ihn umgebenen Täler, Wälder und Wiesen zeigt, in denen Hilda nach Lust und Laune umherstreift. Schon diese Karte ist als Eingang in die Geschichte mit so vielen liebevollen Details ausgestattet, dass man als Leser sofort ein Gefühl für Hildas Leben bekommt. Auch wenn es recht einsam und abgeschieden wirkt, liegt ihr Haus inmitten eines spannenden Tals, in dem hinter jedem Stein und hinter jedem Strauch ein Abenteuer auf sie wartet. Ich finde es wunderschön, dass man schon von Beginn an quasi durch ein großes Fenster in die Geschichte hineingezogen wird.

Versteh mich nicht falsch, ich weiß unser gemütliches Beisammensein durchaus zu schätzen. Aber ich fürchte, ein Troll ist unangenehmer als Regen.

Hildas Geschichten sind ein Universum voller Möglichkeiten. Luke Pearson schafft es auf jede erdenkliche Art und Weise diese Möglichkeiten in seinen Geschichten und Panels auszudrücken und gleichzeitig die Erwartung auf den nächsten Band ins Unermessliche zu steigern. Die Sprache, die Luke Pearson für seine Protagonistin verwendet, ist dem eines Kindes zwar nicht unbedingt immer angemessen, trotzdem verleiht gerade sie dem Comic seinen Witz und Humor.

Fazit & Bewertung

Hilda und der Troll ist ein Comic, der nicht nur junge Leser begeistert! Die Geschichte um Hilda, die an jeder Ecke auf ein neues Abenteuer trifft, ist dreierlei: behaglich, witzig und spannend! Luke Pearson hat mit Hilda eine liebenswerte und unvergessliche Heldin gezeichnet, die uns zeigt, dass jedes noch so kleine Ding eine fantastische Geschichte erzählen kann. Lest diesen Comic! Ihr werdet es auf keinen Fall bereuen.

Eure


Bibliographie

*(Werbung)

Luke Pearson: Hilda und der Troll*

Altersempfehlung: Ab 6 Jahren

Verlag: Reprodukt

Erscheinungsdatum: 01.03.2017

ISBN: 978-3-95640-126-8

Seiten: 40

Preis: 13,00 €

Habt ihr auch Lust auf Hilda bekommen?

 

10 Kommentare zu „„Hilda und der Troll“ von Luke Pearson

  1. Huhu❤
    Was für eine tolle Rezension!
    Ich habe gerade Comics für mich entdeckt und schon öfter was von Hilda gehört. Jetzt bin ich mir sicher, ich muss hier unbedingt was aufholen! ;)
    Hab ein schönes Wochenende.

    Liebste Grüße ❤ Jill

    1. Liebe Jill!
      Ich freue mich so, dass du gerade auch so Comicverrückt bist wie ich 😍. Welchen Comic liest du denn gerade? Ich wünsche dir auch ein tolles Wochenende!!
      Liebe Grüße,
      Svenja

      1. …unter Tränen habe ich gestern Nimona von Noelle Stevens beendet. Unglaublich toll❤
        Und als nächstes kommt wohl Moon Girl and Demon Dinosaurier dran😁
        Vielen lieben Dank!

        Liebste Grüße ❤ Jill

      2. Liebe Jill,
        hach, das hört sich ja sehr emotional an, aber der Titel klingt auch wirklich toll! Er wandert direkt mal auf meine Liste von Büchern, nach denen ich unbedingt Ausschau halten muss :) Auch die anderen klingen spannde! Danke für die Tipps!
        Liebe Grüße
        Svenja

  2. Ohhh das klingt süß! Muss ich mal schauen ob es das bei uns in der Buchhandlung gibt!
    Ich darf aktuell ein schönes magisches Kinderbuch mit meiner Tochter lesen.
    „Dandelion und der Aufstand der Trolle“ – allerdings ist meine Tochter jetzt erstmal auf Oma Urlaub und wir mussten pausieren.

    1. Huhu:) „Dandelion un der Aufstand der Trolle“ kenn ich noch gar nicht :)! Das schaue ich mir direkt mal näher an, vor allen Dingen passt es thematisch gut auch zu Hildas Troll-Geschichte!
      Liebe Grüße
      Svenja

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.