Monatsrückblick

Sommersonne Juli – Mein Monatsrückblick

Liebe Leser,

der Juli neigt sich dem Ende zu und damit wird es Zeit für den siebten Monatsrückblick in diesem Jahr! Was war in diesem Monat buchiges bei mir los? Viele tolle Rezensionsexemplare sind mir wieder zugeschickt worden, sodass sich insgesamt sechzehn Neuzugänge in meinem Bücherregal stapeln. Beim Lesen habe ich mich in den vergangenen Wochen aber auch nicht lumpen lassen und habe sieben Bücher, davon drei Jugendbücher, ein Kinderbuch, ein Roman, ein Comic und einen Manga gelesen. Welches der Bücher mein absolutes Lesehighlight im Juli war, erfahrt ihr hier.

Gelesene Bücher

  • Monika Feth: Blutrosen

An Monika Feths neuem Jugendthriller hat mir sehr gefallen, dass das oft totgeschwiegene Thema häusliche Gewalt und Gewalt gegen Frauen unverblümt und offen thematisiert wird. Romy Berner findet sich als Protagonistin auf einmal unmittelbar in einem Mordfall wieder, der irgendwie in einem Zusammenhang mit den Kölner Frauenhäusern steht. Zwar hat mich in Blutrosen nicht derselbe Nervenkitzel wie in den vorangegangenen Bänden der Romy-Reihe gepackt, trotzdem war ich von der Geschichte sehr gefesselt und halte ihren Kern für ein wichtiges Thema, vor dem die Gesellschaft ihre Augen nicht verschließen darf. Hier geht es zu meiner Rezension.

  • Barara Yelin: Irmina

Die Graphic Novel Irmina hat mich beeindruckt, denn sie erzählt die wahre Lebensgeschichte einer jungen deutschen Frau, die zur Zeit des Zweiten Weltkriegs in England einen schwarzen jungen Mann kennenlernt. Die Hindernisse, die beiden für ihr Glück in den Weg gelegt werden, haben mich sehr berührt und auch der Zeichenstil der Graphic Novel lässt die dramatischen Kriegsjahre erschreckend real werden. Trotz der Düsternis der Bilder und der bedrückenden Geschichte, ist Irmina auch eine Graphic Novel, die Hoffnung vermittelt und einen als Leser mit dem Gedanken entlässt, dass das Leben gut ist. Lest hier mehr in meiner Rezension.

  • Jay. & Mark Gattis: Ein Fall von Pink

Als Fan der Serie Sherlock ist für mich die gleichnamige Manga-Reihe ein muss! Der erste Band Ein Fall von Pink hat mich absolut begeistert und obwohl ich eigentlich kein großer Fan vom Manga-Zeichenstil bin, haben mich hier die klar voneinander abgesetzten Panels überzeugt. Schon nach wenigen Seiten war ich mittendrin in Sherlocks skurrilem Leben und in seiner Wohnung in der Bakerstreet 221b. Lest hier mehr über meine erste Manga-Erfahrung!

  • Laura Kneidl: Water & Air

Dieses Buch hat mich wieder regelrecht in einen Dystopie-Wahn versetzt! Laura Kneidl entwirft eine sagenhaft phantastische zukünftige Welt der Menschheit, die nach dem Anstieg des Meeresspiegels in Kuppeln unter Wasser und in schwebenden Würfeln in der Luft lebt. Schon die Vorstellung des Lebens in den Kolonien fand ich wahnsinnig aufregend. Die Geschichte um Kenzie, die ihre Wasserkolonie verlassen und in eine Luftkolonie fliehen muss, wo sie dann aber als Mörderin angeklagt und verfolgt wird, hat mich von der ersten Seite an gefesselt. Water & Air verspricht Spannung pur und ist nach meinem Lesehighlight, mein zweitliebstes Buch im Monat Juli! Zur ausführlichen Rezension geht es hier entlang.

  • Ute Krause: Minus Drei und die wilde Lucy – Das Große Dunkel

Minus‘ neues Abenteuer reiht sich ein in die lange Liste der wunderbaren Kinderbücher von Ute Krause. In Das Große Dunkel werden Kinderängste lebendig, z.B. vor der dunklen Nacht oder vor den blöden Mitschülern. Sehr einfühlsam und mit viel Witz gelingt es Ute Krause große Kinderängste ganz klein wirken zu lassen, denn auch Minus lernt, dass es nur Mut und gute Freunde braucht, um Furcht zu überwinden. Die liebevolle Geschichte und die von der Autorin selbst gezeichneten Illustrationen lassen mein Kinderbuchherz bei diesem Buch höher schlagen! Hier geht es zu meiner ausführlichen Rezension.

  • Mariana Leky: Was man von hier aus sehen kann

Die alte Westerwälderin Selma kann die Zukunft vorhersehen, denn jedesmal wenn sie von einem Okapi träumt, stirbt am nächsten Tag jemand in ihrem Dorf. Da die Dorfgemeinschaft aber nie weiß, wen es von ihnen diesmal treffen wird, sind alle in heller Aufruhr, gestehen Dinge, die sie sich sonst nie eingestehen würden und tun Dinge, die sie sonst nie tun würden. Was man von hier aus sehen kann hat mich sehr berührt, denn jede Figur in der Geschichte ist ein unersetzliches Teil der Dorfgemeinschaft, die einem schon nach wenigen Seiten so sehr ans Herz wächst, dass man sich beim Lesen nicht nur einmal ein paar Tränen verkneifen muss. Mariana Leky schreibt von Liebe und Verlust, von Zusammenhalt und Freundschaft und von einem Okapi, das hier zum Symbol einer bewegenden Lebensgeschichte wird.

  • James Dashner: Die Auserwählten im Labyrinth

Die zweite Dystopie diesen Monat küre ich zu meinem absoluten Lesehighlight im Juli! Obwohl ich den Film zum Buch schon kannte, hat mich die Geschichte Die Auserwählten im Labyrinth umgehauen! James Dashner ist bei der Beschreibung der dramatischen Ereignisse im Labyrinth so nah an seinen Figuren, dass ich jeden Satz, der mich ihnen näher brachte, förmlich in mich aufgesogen habe. So stand ich unmittelbar neben Thomas auf der Lichtung, als er die grauenvollen Geräusche der Griewer im Labyrinth hörte und ihm gleichzeitig schmerzlich bewusst wurde, dass diese Nacht wieder jemand sterben würde. Die Geschichte um Thomas und die anderen Jungs, die zum Zwecke eines Experiments für den Erhalt der Menschheit in einem Labyrinth gefangen gehalten werden, stellt andere von mir gelesene Dystopien weit in den Schatten. Eine ausführliche Rezension folgt!

Neue Bücher im Regal

  • Luke Pearson: Hilda und der Troll
  • Luke Pearson: Hilda und der schwarze Hund
  • Luke Pearson: Hilda und der Steinwald
  • Luke Pearson: Hilda und die Vogelparade
  • Sophie Kinsella: Shopaholic & Family
  • Nicholas Gannon: Die höchst wundersame Reise zum Ende der Welt
  • Jay. & Mark Gatiss: Sherlock 1: Ein Fall von Pink
  • Rainer Groothuis: Wie kommen die Bücher auf die Erde?
  • Eva Völler: Auf ewig dein – Time School
  • Ute Krause: Minus Drei und die Wilde Lucy – Das Große Dunkel
  • Cornelia Funke – Tintenherz, Wilde Hühner und Gespensterjäger. Die fantastischen Bilder Welten von den frühen Kinderbüchern bis Reckless
  • James Dashner: Die Auserwählten im Labyrinth
  • James Dashner: Die Auserwählten in der Brandwüste
  • Krystal Sutherland: Unsere verlorenen Herzen
  • Mohsin Hamid: Exit West
  • Jennifer L. Armentrout: Erwachen des Lichts

Was habt ihr im Juli gelesen?

Advertisements

8 Kommentare zu „Sommersonne Juli – Mein Monatsrückblick

    1. Juhu, das freut mich! Ich lese derzeit an „Die Auserwählten in der Brandwüste“ und bin so begeistert von dieser Reihe!! Hast du alle gelesen? Wir haben dir die Filme gefallen?
      Liebe Grüße
      Svenja

      1. Ich habe so gut wie alle gelesen. Außer ,,Phase Null“ das muss ich mir noch unbedingt holen. Ich fande alle Klasse, der zweite war dabei aber schwächste von allen, dennoch war er sehr gut geschrieben. Die Filme habe ich auch gesehen. Der erste geht noch nach dem Buch der zweite eher weniger. ❤ dennoch sind es klasse Filme. Wie findest du bis jetzt den zweiten Teil?
        Alles Liebe
        Deine Shana

      2. Liebe Shana,
        ich habe mich mit „Phase Null“ noch gar nicht beschäftigt. Ist das die Vorgeschichte? Und da gibt es noch ein Buch, das bisher nur als Hardcover erschienen ist… Ich habe mich noch nicht getraut den Klappentext zu lesen, um mich nicht selbst zu spoilern:) Den ersten Film fand ich auch besser als den zweiten und ich bin wahnsinnig gespannt auf Teil drei, der ja 2018 erscheinen soll 🙂 Ich finde den zweiten Band bisher sehr gut, obwohl mir das Setting des Labyrinths besser gefallen hat als die Brandwüste. Aber an Spannung, finde ich, steht er dem ersten bisher in nichts nach :)!
        Liebe Grüße
        Svenja

      3. Auf gar keinen Fall darfst du,, kill Order“ oder ,,Phase Null“ vor den anderen drei lesen. Das macht wirklich alles kaputt Svenja. Nicht mal den Klappentext ❤❤ das ist nur zu deinem besten 😄 du kannst mir gerne schreiben wenn du mit dem zweiten Teil fertig bist. Würde mixt sehr interessieren wie du ihn am Schluss fandest. Hast du Instagram?

      4. Ok, gut dass du es nochmal sagst: D! Ich werde dir auf jeden Fall schreiben, wie mir das Ende gefallen hat und ich habe mir heute auch schon Teil 3 zugelegt! Auf jeden Fall werde ich hier auch Rezensionen der Bücher schreiben:) Du findest mich auf Instagram unter pantaubooks. Würde mich freuen, wenn wir uns connecten :)!
        Liebe Grüße
        Svenja

  1. Huhu!
    Da hattest du ja einen sehr erfolgreichen Lesemonat 🙂
    „Was man von hier aus sehen kann“ ist ja mein persönliches Lesehighlight im Juli gewesen, das fand ich wirklich unfassbar schön! ❤ und Irmina hab ich seit deiner Rezension dazu auch schon auf dem Schirm 😄

    Liebe Grüße!
    Gabriela

    1. Liebe Gabriela,
      ja das stimmt 🙂 Ich bin auch ganz stolz, dass bei meinen gelesenen Schmökern diesen Monat nur tolle Bücher dabei waren. Was man von hier aus sehen kann“ war wirklich klasse und ich muss sagen, dass es diesmal auch schwer war, mich für ein Lesehighlight zu entscheiden. Aber ich habe das Buch schon sämtlichen Leuten weiterempfohlen und schon weitergereicht, weil ich so begeistert von der Story war 🙂 Ich freue mich, dass du dir „Irmina“ schon gemerkt hast, bisher habe ich auch nur begeisterte Stimmen zur Graphic Novel gelesen 🙂 Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Spaß beim Lesen, solltest du es dir anschaffen!
      Liebe Grüße
      Svenja

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s