Rezension

„Hilda und der Mitternachtsriese“ von Luke Pearson

Liebe Comicfreunde!

Heute widme ich mich einem Genre, das auf meinem Blog bisher noch keine Erwähnung fand,   dem Comic! Ich habe von Reprodukt Berlin den ersten Band von Luke Pearsons Hilda-Reihe, Hilda und der Mitternachtsriese, zugeschickt bekommen. Und was soll ich sagen er war toll! Ein zauberhafter Comic, bei dem man sich in eine Welt voller Wunder verliert und dessen Geschichte dabei gleichzeitig klug und witzig ist!

Inhalt

Hilda lebt gemeinsam mit ihrer Mutter in einem einsamen ruhigen Tal am Fuße eines Berges. Eines Tages ist es jedoch mit der Idylle vorbei, denn Hilda und ihre Mutter erhalten kleine Drohbriefe vom Verborgenen Volk, in denen sie aufgefordert werden, ihr Haus zu verlassen und fortzuziehen. Als sie unsichtbare Wesen angreifen und Hilda zu allem Übel um Mitternacht auch noch einen Riesen in ihrem Tal entdeckt, will Hilda endlich Klarheit. Denn wer sind die Unsichtbaren und warum wollen sie, dass sie ihr Zuhause verlassen? Hilda begibt sich zusammen mit einem Elfling auf eine abenteuerliche Reise und begegnet dabei den sonderbarsten Wesen.

Meine Meinung

Nachdem ich in den letzten Monaten die Genres Comic und Graphic Novel komplett vernachlässigt habe, hatte ich noch einmal richtig Lust eine Comic-Reihe zu beginnen, die nichts mit den Marvel und DC-Universen (bei denen ich immer komplett überfordert vor der Auslage stehe) zu tun hat. Ich habe mich daher umso mehr gefreut, als ich den Reprodukt Verlag Berlin entdeckt habe. Reprodukt verlegt eine Fülle an Comics, die nicht den klassischen Comicthemen zuzuordnen sind, sondern deren Zeichner alle aus der Independent-Szene kommen. Hilda und der Mitternachtsriese ist in den USA mit dem Eisner Preis und in Deutschland mit dem Max- und Moritz-Preis für den besten Kindercomic ausgezeichnet worden.

Die Welt, die in Hilda und der Mitternachtsriese entworfen wird, ist faszinierend. In Hildas Tal gibt es Woffel, die gen Süden wandern und aussehen wie flauschige fliegende Kaulquappen. Es gibt Fuchshörnchen, von denen eines Hildas treuster schnüffelnder Begleiter ist. Es gibt Trolle, Holzmänner, Mitternachtsriesen (über die hier nicht mehr verraten werden darf) und unsichtbare Elflinge.

Du siehst uns also? Schön, dass du uns auch mal bemerkst. – Soll das ein Witz sein? Wie sollte ich euch bemerken, wenn ich euch nicht sehen kann?

Die Elflinge sind ein witziges und winziges Volk, das Hilda ganz schön auf Trab hält. Hilda ist in jeglicher Hinsicht ein ganz besonderes Mädchen, denn sie ist wild entschlossen sich den Drohungen des Verborgenen Volks entgegenzustellen und ihr Zuhause zu verteidigen. Mutig und unerschrocken vertraut sie dem kleinen Elfling Alfur, der ihr und ihrer Mutter helfen möchte ihr Haus zu behalten. Hilda hat mir wegen ihrer Furchtlosigkeit und ihrer Neugier auf die Welt besonders gut gefallen und Hand aufs Herz, wer mag Heldinnen mit blauen Haaren nicht? Hilda ist etwas Besonderes, denn durch sie erhält die Miniaturwelt der Elflinge etwas Magisches. Sehr amüsant sind die Panels des Comics, in denen Hilda neben den Häusern oder den Bewohnern des Elfentals dargestellt und das ungleiche Größenverhältnis deutlich wird, denn im Vergleich zu Hilda, ist ein Elfling gerade mal so groß, wie das Innere ihrer Ohrmuschel.

Du bist in meinem Kopf! Eine Stimme in meinem Kopf… So wie ein imaginärer Freund? Ich wollte schon immer einen imaginären Freund haben, aber ich wusste nie, wo man so jemanden trifft!

Luke Pearsons Geschichte ist phantastisch und strahlt eine Lebendigkeit aus, die ich so selten in einem Comic gesehen habe. Hildas Reise zum König der Elflinge ist durchgehend spannend und hat mich schon ab der ersten Seite und mit dem Angriff der kleinen Wesen auf Hildas Haus gefesselt. Die Rahmenhandlung um den mysteriösen Mitternachtsriesen, den Hilda in ihrem Garten antrifft, hat mich besonders fasziniert, weil sie nicht nur geheimnisvoll, sondern auch bewegend ist.

Ich erinnere mich… An den Anblick des Horizonts, den Verlauf des Flusses, das Aroma der Luft. Nur ein paar Kleinigkeiten… Die Hügel haben sich verändert… dein Haus. Aber das ist der richtige Ort. Ich erinnere mich.

Klare Linien, Detailliertheit und erdfarbene Töne zeichnen Luke Pearsons wunderbaren Zeichenstil aus und lassen die Panels trotz breiter Gutter (Zwischenräume zwischen den Panels) wunderbar weich und unbemerkt ineinander übergehen. Jede Seite wird von einem Farbton bestimmt, wobei die dunklen Töne der Nacht mir am besten gefallen haben. Von diesen Seiten geht eine geheimnisvolle Stimmung aus und der lange Schatten des Mitternachtsriesen zeichnet sich hinter Hildas Haus am Fuße des Berges ab… Na, Lust auf mehr?

Fazit & Bewertung

Hilda und der Mitternachtsriese war wunderschön und hat mir nach langer Zeit noch einmal richtig Lust darauf gemacht, mehr Comics zu lesen! Eine Geschichte, die witzige, geheimnisvoll, phantasievoll und intelligent ist und gleichzeitig mit einem wunderbaren Zeichenstil überzeugt!


Bibliographie

Luke Pearson: Hilda und der Mitternachtsriese

Altersempfehlung: Ab 6 Jahren

Verlag: Reprodukt

Erscheinungsdatum: 01.09.2016

ISBN: 978-3-95640-115-2

Seiten: 44

 

Lest ihr Comics, und wenn ja, welche?

Advertisements

16 Kommentare zu „„Hilda und der Mitternachtsriese“ von Luke Pearson

    1. Ich werde in den nächsten zwei Wochen denke ich dir restlichen Bände der Reihe lesen und euch hier auf dem Laufenden halten, wie sie mir gefallen haben 🙂
      Liebe Grüße
      Svenja

      1. Wenn du damit fertig bist, kannst du wahrscheinlich auch schon die Serie auf Netflix anschauen. Darauf bin ich auch sehr gespannt.

      2. Ach, ich wusste gar nicht, dass es dazu eine Serie gibt? Wohooo! Wie cool, jetzt freue ich mich sehr! Noch mehr Hilda 🙂

      3. Viel wurde noch nicht verraten, aber Mr. Pearson ist in die Produktion involviert. Das lässt zumindest hoffen, dass der ganz eigene Charme der Comics irgendwie transportiert werden kann.

      4. Das finde ich klasse, wenn die Autoren ihr Mitspracherecht behalten und auch durchsetzen! Ich bin sehr gespannt 🙂

    1. Liebe Kathi,
      dankeschön 🙂 Ich kann den Band nur empfeheln, die Zeichnungen sind klasse und die Geschichte einfach wunderschön! Bald lese ich die gesamte Reihe, dann kannst du ein bisschen stöbern, mit welchem Band du beginnen möchtest 🙂
      Liebe Grüße
      Svenja

  1. wunderherrlich eine Comic Rezension zu lesen: und ich mag den Geschichte sowie den Stil sehr 🙂 Ich kann diese beiden Comics sehr empfehlen: „Ein Sommer am See“ von Mariko Tamaki und Jilian Tamaki, sowie „Fun Home: Eine Familie von Gezeichneten“ von Alison Bechdel: beide mit queer/gender Themen, beide einfühlsam und inspirierend!

    1. Liebe Ina,
      vielen Dank für die Tipps! „Ein Sommer am See“ ist ja auch aus dem Reprodukt Verlag 🙂 und hört sich richtig gut an! „Fun Home“ klingt besonders interessant, weil ich über Gender gerade erst eine Hausarbeit in der Uni geschrieben habe und Queer ja generell ein wichtiges Thema ist! Beide landen auf jeden Fall auf meiner Liste:)!!
      Liebe Grüße
      Svenja

  2. Das klingt ja süß 🙂
    Werde mir das mal auf die WuLi setzen.
    Ich habe wirklich noch nie ein Comic gelesen, bekomme aber aktuell echt Lust darauf, das mal auszuprobieren. Kürzlich in Amsterdam kaufte ich einen Captain America Comic. Bin sehr gespannt, wie es mir so gefällt.

    Liebe Grüße,
    Nicci

    1. Hey Nicci!
      Danke dir 🙂 Ich liebe die Hilda-Reihe jetzt schon! Ich mag Comics eigentlich sehr gerne, hatte aber zwischendurch mal die Lust daran verloren, weil die DC-und Marvel-Comics den Markt so extrem überschwemmen. Aber zurzeit lese ich zum Beispiel meinen ersten Manga von Carlsen: „Sherlock“ (der Gott sei Dank nicht in so einem extremen Stil gezeichnet ist) und bin begeistert 🙂 Wenn du jetzt auch öfters Comics liest, können wir uns austauschen 🙂 In den nächsten Tagen erscheint auch meine Rezension zum Graphic Novel „Irmina“ aus dem Reprodukt Verlag, den ich dir auch sehr empfehlen kann!
      Liebe Grüße
      Svenja

      1. Für Mangas bin ich gar nicht zu begeistern, eigentlich mag ich Comics ja nicht mal, aber ich wollte es mal versuchen, zumal ich gerade Marvel und DC total cool finde 😊
        Cool, bin gespannt auf die Rezension! Können uns demnächst gerne diesbezüglich austauschen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s