Buchiges

Meine Lieblingsbücher

Ihr Lieben,

Bücher sind für mich Zufluchtsort und Trostspender, ständige Begleiter und engste Freunde. Sie sind mein größter Luxus, die größte Leidenschaft und nicht weniger als der Inbegriff des Glücks. Aus diesem Grund möchte ich gerne die Bücher mit euch teilen, die mich bisher in meinem Leben am meisten bewegt haben, mit denen ich wunderbare und traurige Erinnerungen verbinde und die mich bereichert haben, in jeglicher Hinsicht.

  • Cornelia Funke: Der Herr der Diebe

Kein Ort innerhalb einer Geschichte hat je wieder so eine Faszination auf mich ausgeübt wie dieser: Venedig, Stadt der Lagunen, der Kirchen, Paläste und Stadt des Herrn der Diebe. Ich habe die Geschichte über die Straßenkinder Prosper und Bo verschlungen, die in einem verlassenen Kino in der Seestadt hausen und es nur mit Hilfe ihres Anführers, des Herrn der Diebe, schaffen, auf der Straße zu überleben. Wie oft ich mich zu den Kindern auf die mottenzerfressene Matratze neben die sternenbestickten Vorhängen im Kino geträumt habe, kann nicht mehr sagen. Unzählige Male müssen es gewesen sein, denn mein Exemplar des Buches fällt schon auseinander. Die Geschichte hat mich so begeistert, dass es lange Zeit mein größter Traum war, Venedig einmal selbst zu besuchen, die Löwen, Engel, Brücken und Kanäle mit eigenen Augen zu sehen und vielleicht in den Gassen auf ein verlassenen Kino zu stoßen. Natürlich war bei meiner tatsächlichen Reise nach Venedig Der Herr der Diebe dann mit im Gepäck und was soll ich sagen: Schöner hätte Cornelia Funke diese Stadt nicht beschreiben können!

  • Liz Nickles: Für jetzt und alle Ewigkeit

Eine junge Frau, die in der einen Minute noch lebensfroh und motiviert der Zukunft entgegenblickt, erhält in der nächsten die Diagnose Krebs. Nicki hat nur noch wenige Monate zu leben. Sie entschließt sich eine letzte Reise zu machen und lernt dabei die Liebe ihres Lebens kennen. Der Roman hat mich sehr bewegt, denn er zeigt einerseits ziemlich drastisch die Befangenheit und auch die Hilflosigkeit von Familien und Freunden eines Krebspatienten, andererseits aber auch die unglaubliche Stärke und den Lebenswillen einer jungen Frau, die sich allem Rat zum Trotz von ihrem großem Traum nicht abbringen lässt. Beim Lesen von Für jetzt und alle Ewigkeit bleibt kein Auge trocken, trotzdem zähle ich es zu meinen Lieblingsbüchern, weil Nickles mit dem Thema sehr behutsam und feinfühlig umgeht. Ein Buch, dass einen wieder darauf besinnt, wie sehr man sein eigenes Leben wertschätzen sollte.

  • Joanne K. Rowling: Harry Potter

Die Liebe zu den Harry Potter-Büchern lässt sich kaum in Worte fassen. Ich bin mit Harry aufgewachsen, war 11 wie Harry, als ich das erste Buch las. Seine Abenteuer waren meine und bis heute haben die Geschichten nichts von der Faszination eingebüßt, die sie schon damals auf mich ausgeübt haben. Obwohl ich gestehen muss, dass ich die Bücher in der falschen Reihenfolge gelesen habe (es gab nur jeweils ein Exemplar in der Bibliothek und das war ständig entliehen!), hat das meiner Begeisterung für die Geschichten keinen Abbruch getan. Ich bin fest davon überzeugt, dass der Zauber um die Harry Potter-Bücher auch in Zukunft nie enden wird, dass auch Kinder der künftigen Generationen von der magischen Welt gefesselt sein werden und sehnlichst auf einen Brief von Hogwarts warten. Oder, um es mit J.K. Rowlings Worten abschließend zu sagen: „Alle Menschen, die sagen, sie hätten niemals ihren Hogwarts-Brief bekommen: Ihr habt ihn bekommen. Ihr wart in Hogwarts. Wir waren alle gemeinsam dort.“

  • Paul Maar: Lippels Traum

Das meiner Meinung nach beste Werk des großen Kinderbuchautors! Lippels Traum hat mich als Kind so begeistert, weil die Geschichte zwischen Traum und Wirklichkeit hin und her springt. Lippels neue Sitznachbarn in der Schule tauchen plötzlich in seinem Traum auf und gemeinsam erleben sie im Land von 1001-Nacht gefährliche Abenteuer. Bald kann Lippel aber nicht mehr zwischen Traum und Wirklichkeit unterscheiden, denn der Hund aus dem Orient taucht plötzlich vor seinem Haus auf. Lippels Traum ist aufregend, denn Lippel muss nicht nur einen Prinzen und eine Prinzessin vor ihrer bösen Stiefmutter retten, sondern sich auch gegen sein fieses Kindermädchen wehren, die ständig seine Joghurt-Sammelpunkte wegschmeißt. Die Fortsetzung Lippel, träumst du schon wieder?, die vor ein paar Jahren erschien, konnte mich leider nicht mehr überzeugen. Lippels Traum jedoch hat mich als Kind verzaubert und schafft es noch bis heute.

  • Anne Frank Tagebuch 

Obwohl ich diverse Verfilmungen von Anne Franks Leben kenne, hat mich das Lesen des Tagebuchs ziemlich mitgenommen. Zu erschreckend fand ich Annes Erlebnisse und ihr Leben auf so engem Raum, in ständiger Angst, von den Nazis entdeckt zu werden. Als das Tagebuch abrupt abrach, war ich schockiert und hatte das dringende Bedürfnis, mehr darüber zu erfahren, was Anne nach der Deportation geschehen ist. Ich habe dann Bücher von Augenzeugen gelesen, die mit Anne oder mit einem der anderen Mitglieder von Familie Frank in demselben Konzentrationslager waren und deswegen Aussagen über ihr grauenvolles Ende machen konnte. Ich zähle das Anne Frank Tagebuch zu meinen liebsten Büchern, weil es neben den Schrecken des Krieges, auch die herzerwärmende Geschichte eines jungen Mädchens erzählt, das ihre Träume, Hoffnungen und Ängste Papier anvertraute und uns damit ein Zeugnis seines Lebens hinterließ, das nie in Vergessenheit geraten darf.

  • Michael Ende: Die unendliche Geschichte

Rückblickend kann ich sagen, dass Die unendliche Geschichte meine Leidenschaft für Fantasy-Romane geweckt hat. Obwohl ich als Kind viele der Figuren wirklich unheimlich fand und manche Szene grausam waren, hat mich die Geschichte von Sebastians Reise nach Phantásiens begeistert. Die Furchtlosigkeit Atréjus im Angesicht des alles zerstörenden Nichts fand ich immer sehr beeindruckend und ich hätte alles dafür gegeben, einmal hinter ihm auf Fuchurs weichem Rücken zu steigen und über die Prärie Phantásiens zu fliegen! Auf jeden Fall ist Michael Ende mit Die unendliche Geschichte ein zeitloses Meisterwerk gelungen, das ich jedem empfehlen kann und das immer einen Ehrenplatz in meinem Bücherregal haben wird.

Welche Bücher sind eure absoluten Lieblinge?

 

 

 

Advertisements

18 Kommentare zu „Meine Lieblingsbücher

  1. Was für ein tolles Beitragsbild 🙂 ! Wird dem tollen Post auf jeden Fall gerecht. Generell habe ich auf deinem Blog schon ene Menge toller Beiträge gefunden 😀 !! Also folge ich dir jetzt 😉
    Seit neuestem habe auch ich einen Buchblog, den ich mit sehr viel Liebe führe. Ich würde mich also wirklich total freuen wenn du ihm folgen würdest 🙂
    Alles Liebe
    -Felia ❤

  2. Liebe Svenja,
    ein schöner Beitrag. Ich bin ganz (positiv) überrascht, dass es „Herr der Diebe“ auf deine Lieblingsbücher-Liste geschafft hat:) Bei mir ist es schon eine Weile her, seit das gelesen wurde.
    LG, Monique

    1. Liebe Monique,
      danke das freut mich sehr! Ja, tatsächlich hat mich „Der Herr der Diebe“ immer begleitet und ich habe es unzählige Male gelesen. Ich aber generell ein großer Cornelia Funke-Fan und zähle fast alle ihre Bücher zu meinen Lieblingen. Welche sind deine Lieblingsbücher?
      Liebe Grüße
      Svenja

  3. Hallo Svenja,
    So, da bin ich direkt zum Gegenbesuch vorbeigekommen. 🙂
    Der Herr der Diebe ist auch eines meiner Lieblingsbücher. Generell mag ich die Bücher von Cornelia Funke total gern.
    Und Harry Potter, jaaaa! Ich bin auch ein totaler Potterhead und lese oder höre die Reihe eigentlich jedes Jahr einmal. Und wenn ich die Abschlussworte in deinem Absatz dazu lese, bekomme ich direkt wieder Gänsehaut. Wir sind die Generation, die mit Harry aufgewachsen sind und das macht es nochmal zu etwas ganz Besonderem. Und diese Verbindung zwischen den Potter- Fans finde ich auch total toll.
    Liebe Grüße, Julia

  4. Hallo Svenja,
    mir fällt es unheimlich schwer mich auf ein paar Lieblingsbücher festzulegen. Mein Geschmack ändert sich auch gemeinsam mit mir.
    Mein Lieblingskinderbuch waren „Die Gebrüder Löwenherz“ von Astrid Lindgren.
    Jetzt vielleicht „Kontrapunkt“ von Anna Enquist.
    Deine oben angegebenen Bücher kenne ich alle bis auf „Für jetzt und alle Ewigkeit“. Diese Lücke sollte ich dann vielleicht auch noch schliessen.
    Viele Grüße
    Silvia

    1. Liebe Silvia,
      das kann ich verstehen, dass man sich bei den ganzen tollen Büchern kaum auf Lieblingsbücher festlegen kann. Bei mir ist es aber so, dass das Bücher für mich sind, von denen ich genau weiß, dass sie mich in bestimmten Siuationen trösten oder auffangen, so z.B. besonders „Der Herr der Diebe“. Ich muss gestehen, dass ich „Die Gebrüder Löwenherz“ noch nie gelesen habe, das ist meine Lücke, die ich unbedingt schließen muss!
      Liebe Grüße
      Svenja

  5. Hey,
    „Für jetzt und alle Ewigkeit“ habe ich vor vielen, vielen Jahren auch mal gelesen. Das Buch hat mir wirklich lange nachgehangen. Damals hatte ich echt viel Redebedarf, kannte aber niemanden der das Buch auch gelesen hat und das Internet gab es noch nicht 🙂
    Liebe Grüße
    Julia

    1. Hey Julia,
      genau so ging es mir auch! Am Ende war ich so unendlich traurig, aber die Geschichte war einfach so schön, dass
      sie mir bis jetzt nicht aus dem Kopf geht.
      Liebe Grüße
      Svenja

  6. Hallo Svenja 🙂
    Ein toller Beitrag! Mit „Der Herr der Diebe“, „Harry Potter“ und „Die unendliche Geschichte“ sind auch einige meiner Lieblingsbücher dabei. Die Harry Potter-Reihe habe ich vor nicht allzu langer Zeit wieder begonnen. Die unendliche Geschichte habe „neulich“ zum ersten Mal gelesen und sie ins Herz geschlossen.
    Zwei weitere Lieblingsbücher von mir sind: „Die Bücherdiebin“ von Markus Zusak und „Just Listen“ von Sarah Dessen.
    Dein Blog ist wirklich sehr schön! Ich werde bestimmt mal öfter zum Stöbern vorbeikommen.

    Bis demnächst – und ein schönes langes Wochenende dir!
    Inês

    1. Liebe Inês!
      Schön, dass du dich auch für“Die unendliche Geschichte“ begeistern konntest, denn Michael Ende hat
      damit einen Meilenstein im Fantasy-Genre erschaffen. Deine Lieblingsbücher hören sich auch ziemlich gut an! „Die Bücherdiebin“ liegt noch in meinem Regal und wartet darauf gelesen zu werden „Just Listen“ kenne ich tatsächlich nicht, aber ich habe direkt mal gegoogelt und die Geschichte hört sich auf jeden Fall sehr interessant an! Vielen Dank auch für das Kompliment für meinen Blog 🙂 Ich würde mich sehr freuen, wenn du öfters vorbeischauen würdest. Dein Blog gefällt mir auch sehr gut, ich nehme dich mal direkt in meinen Blogroll auf :)! Ich wünsche dir heute auch noch einen schönen Feiertag und hoffentlich viel Zeit zum Lesen 🙂
      Liebe Grüße
      Svenja

  7. Hey Svenja!
    Einen sehr schönen Beitrag hast du da geschrieben. An den Herr der Diebe erinnere ich mich auch immer gerne, das habe ich als Kind echt geliebt 🙂 Ansonsten habe ich eigentlich ziemlich viele Lieblingsbücher, momentan zum Beispiel Ein Schritt ins Ungewisse von Elizabeth Camden… Es gibt einfach so viele schöne Bücher 🙂
    Und apropos schön – dein Blog ist ja auch wundervoll, besonders die Beitragsbilder 😉 Bin dir direkt mal gefolgt 😀

    Viele liebe Grüße, Hermine

    PS: Vielleicht hast du ja Lust, mal bei mir durchzustöbern 😉

    1. Hey Hermine!
      vielen Dank für die Blumen 🙂 Das freut mich sehr, dass du meinen Blog schön findest! Bei dir schaue ich gleich direkt auch mal vorbei 🙂 Ja, „Der Herr der Diebe“ ist wirklich etwas Besonderes! Ich wollte als Kind auch immer in dem alten Kino Stella wohnen und heimlich mit Prosper und Bo durch die Kanäle streifen 🙂 „Ein Schritt ins Ungewisse“ sagt mir tatsächlich nichts, aber ich lese mir gleich mal den Klappentext durch 🙂
      Liebe Grüße
      Svenja

  8. „Der Herr der Diebe“ ist auch eines der Bücher, das mir lange im Kopf geblieben ist. Genauso wie „Harry Potter“. Ich bin sehr gespannt, wie diese beiden Bücher altern werden. Ich hoffe wirklich sehr, dass ich sie einmal meinen (noch nicht geplanten) Kindern zum Lesen geben kann und diese sie auch toll finden. Abwarten ^^

    Generell finde ich es immer sehr schwer, mich auf Lieblingsbücher festzulegen. Dafür wechselt das dann doch zu oft (oder vielleicht bin ich einfach generell zu wenig begeistert ^^)

    LG
    Lena
    #litnetzwerk

    1. Liebe Lena!
      Toll, dass du mich über das #litnetzwerk gefunden hast 🙂 Ich kann die aufgelisteten Bücher tatsächlich zu meinen absoluten Lieblingen zählen, weil sich meine Begeisterung für sie in den vergangenen 20 Jahren nicht geändert hat 🙂 Natürlich kommen auch immer wieder neue tolle hinzu, über die mache ich dann vielleicht demnächst mal einen neuen Beitrag 🙂 Ich glaube, dass „Harry Potter“ irgendwann als Klassiker im Regal stehen wird und dass auch die Kinder unserer Kindeskinder noch wissen, wie es ist nach Hogwarts zu kommen! Davon bin ich fest überzeugt!
      Liebe Grüße
      Svenja

  9. Hallo Svenja,
    ich liebe Beiträge über Lieblingsbücher und müsste so etwas auch einmal für meinen Blog machen. 😀
    Eine wunderbare Auswahl und in meiner Liste käme Harry Potter auch vor. Deine Worte fassen perfekt zusammen, wie es auch mir geht. Man kann es eben nicht in die richtigen Worte fassen, was Harry Potter alles ist. Ich war 12 Jahre als ich das erste Buch las und greife nach wie vor zu den Büchern.
    Anne Franks Tagebuch habe ich auf meiner Leseliste sehr weit oben stehen. Vor Jahren habe ich es einmal begonnen, aber nie beendet. Wahrscheinlich war es noch nicht die richtige Zeit für mich und das Buch.
    Liebe Grüße
    Jule

    1. Liebe Jule!
      Ja, wir sind mit Harry gemeinsam erwachsen geworden und deswegen verlieren die Bücher für uns auch nie ihren Zauber. Ich finde das toll :)! Anne Franks Tagebuch ist sehr aufwühlend, ich habe mich danach noch lange mit ihrer Geschichte und ihrer Familie beschäftigt. Ich kann es dir nur wärmstens ans Herz legen, denn es ist nicht die tragische Geschichte, die das Buch so unbezahlbar macht, sondern die Gedanken und Gefühle von Anne, die einen nicht mehr loslassen.
      Liebe Grüße
      Svenja

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s