Rezension

„Die Mississippi-Bande“ von Davide Morosinotto

Liebe Fans des grenzenlosen Abenteuers,

ich hatte das große Glück an einer Vorab-Leserunde zu Davide Morosinottos „Die Mississippi-Bande – Wie wir mit drei Dollar reich wurden!“ teilzunehmen. Habt ihr schon einmal mit Tom Sawyer und Huck Finn große Abenteuer am Mississippi erlebt und wart begeistert? Dann haltet ihr mit diesem Kinderbuch einen Schatz in den Händen, der ein würdiger Nachfolger von Mark Twains Klassiker werden könnte!

Inhalt

Am Ufer des Bayou, einem Flussarm inmitten eines riesigen Sumpfes, lebt Anfang des 20. Jahrhunderts die Mississippi-Bande. Die Mississippi-Bande, das sind Eddie, Te Trois, Julie und ihr Bruder Tit. An einem Nachmittag, als die Kinder durch die Sümpfe paddeln, angeln sie anstatt eines Fisches eine Blechdose mit drei Dollar aus dem Fluss. Sie entscheiden sich mit dem Geld einen Revolver aus dem Katalog zu bestellen. Doch der kommt nie bei ihnen an! Dafür aber eine wertvolle Taschenuhr, die irgendwie mit dem Mord an Mr Darsley in Verbindung zu stehen scheint und die das Versandhaus um jeden Preis zurück haben möchte. Die Mississippi-Bande muss mit ihrem wertvollen Fund plötzlich vor einem Mörder fliehen und begibt sich auf eine abenteuerliche Reise über den Mississippi.

Meine Meinung

Schon das Cover von „Die Mississippi-Bande“ hat mich unheimlich angesprochen. Es riecht förmlich nach aufregendem Abenteuer, dem Entdecken neuer Landschaften und gefährlichen Expeditionen! Die hervorgerufenen Erwartungen an eine Kinderbande, die sich auf eine spannende und gefährliche Reisen begibt, wurden nicht enttäuscht. Im Gegenteil! Das Buch hat mich mit jedem Kapitel überrascht und mich am Ende mit dem Gedanken, ‚Man, was für eine tolle Geschichte!‘ zurückgelassen.

Morosinotto hat in  „Die Mississippi-Bande“ ein wahnsinnig gutes Gespür dafür gezeigt, welche Figuren er ins Abenteuer ausziehen lässt. Jede der vier Hauptfiguren grenzt sich charakterlich vollkommen von den anderen ab, was die Möglichkeit bietet, für jeden Leser eine Figur zu finden, mit der er sich gut identifizieren kann. Eddie ist der furchtsame und vorsichtige Angsthase der Bande. Er überdenkt lieber alles dreimal und hat sogar im Kopf eine Liste aller Sorgen angelegt, die ihn plagen!

Ein Junge mit 112 Sorgen ist nicht dafür geschaffen, Abenteuer zu erleben. (S. 112)

Te Trois ist der Draufgänger. Ihm kann es nie gefährlich genug sein und er ist es auch, der die Idee hat, von den drei Dollar eine Pistole zu kaufen. Wenn die anderen Kinder vor Angst und Bedenken noch zögern, ist Te Trois bereits losgelaufen. Julie ist die vernünftige „große Schwester“, die immer alle Möglichkeiten im Blick behält und im Stande ist, rationale Entscheidungen zu treffen. Das einzige, was ihren harten Panzer erweichen kann, ist ihr jüngerer Bruder Tit, der schwarz ist und nie redet. Die Charaktere der vier Kinder haben mich von Anfang an überzeugt. Toll war auch, dass das Buch in vier Teile unterteilt ist, die jeweils aus den vier Perspektiven der Kinder geschrieben sind.

Wer „Tom Sawer“ von Mark Twain gelesen hat, verbindet das große Abenteuer automatisch mit der Landschaft um den Mississippi River. Auch Morosinotto nutzt das durch den Klassiker schon abenteuerlich aufgeladene Setting und versetzt seine Figuren in die unheimlichen Sümpfen des Bayous im Jahr 1904.

Nachts war der Bayou ein Ort, an dem Gespenster umgingen. Die Bäume wuchsen in der Dämmerung immer höher, bis sie zu Schatten wurden, die bis zum Himmel hinaufreichten. (S.29)

Die abenteuerliche Reise führt die Kinder aber noch weiter am Mississippi entlang zu Städten wie New Orleans, Memphis und Saint Louis. Klasse ist, dass jedes Kapitel in dem die Kinder eine neue Stadt erreichen, mit einer Landkarte und einer kurzen Beschreibung der Stadt beginnt, sodass man ihre Reise besser nachvollziehen kann. In jeder Stadt lernen die Kinder neue Menschen, gute, wie schlechte, kennen, tanzen auf einem Straßenfest, probieren Alkohol und springen sogar auf einen fahrenden Zug. Jeder Ortswechsel war mit neuen interessanten und gefährlichen Begegnungen verbunden, sodass die Reise an Spannung nie verloren hat.

Stellt euch vier Kinder vor, die immer nur mitten in den Sümpfen gelebt haben, und steckt sie dann mitten in eine große Stadt. Dann könnt ihr euch vorstellen, wie wir uns in New Orleans fühlten. (S. 117)

Die Geschichte an sich hat mir richtig gut gefallen! Nach und nach entwickelt sich die Reise der Kinder in eine Suche nach Antworten und einer Verwicklung in einen Mord. Unbemerkt geraten die Kinder immer tiefer hinein in den Strudel gefährlicher Aufdeckungen und merken, dass sie nicht nur auf die kostbare Taschenuhr, sondern auch gegenseitig aufeinander achtgeben müssen. Dabei wird das Leben um 1904 in Amerika kaum beschönigt und ist von Gewalt, Kinderarbeit und Armut geprägt. Morosinotto hatte eindeutig den Anspruch, die damaligen Verhältnisse realistisch abzubilden, das mag manchen Eltern für die zwölfjährige Lesergruppte zu hart vorkommen, war aber in meinen Augen für Kinder verständlich beschrieben und so gut in die Geschichte integriert, dass keine Ängste zurückbleiben.

Fazit & Bewertung

„Die Mississippi-Bande“ von Davide Morosinotto ist ein grandioses Kinderbuch über ein spannende Reise und ein unvergessliches Abenteuer einer Kinderbande, die auf der Suche nach dem großen Geld ungewollt in einen Mordfall verwickelt wird. Eine Geschichte mit viel Witz und Humor, die teilweise erschreckend realistisch die Verhältnisse Amerikas des anfänglichen 20. Jahrhunderts wiederspiegelt.

fuenf-sterne


Bibliographie

U_Morosinotto_MississippiBande_F17.inddDavide Morosinotto: Die Mississippi-Bande

Altersempfehlung: Ab 12 Jahren

Verlag: Thienemann

Erscheinungsdatum: 17.01.2017

ISBN: 978-3522184557

Seiten: 386

kringel

Welche großen Abenteuergeschichten haben euch beeindruckt?

Advertisements

Ein Kommentar zu „„Die Mississippi-Bande“ von Davide Morosinotto

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s