Rezension

Minus Drei und die wilde Lucy – Minus reißt aus

Liebe Kinderbuchfreunde,

heute habe ich wieder ein besonderes Schmankerl für euch! Ute Krauses zweiter Band der Reihe „Minus Drei und die wilde Lucy – Minus reißt aus“ hat mir besonders gut gefallen, denn wer hat als Kind nicht schon einmal seine Tasche gepackt und wollte ausziehen? Geeignet zum Vor- und Erstlesen ist dieses Buch ein absolutes Muss in jedem Kinderbuchregal!

Inhalt

Der kleine Dino Minus Drei hat Streit mit seinen Eltern. Papa Drei schimpft, weil Minus die kaputte Badewanne nicht wegräumt und Mama Drei ist sauer, weil er aus ihrem Mammutfell-Schal ein Stück herausgeschnitten hat. Dabei wollte er doch nur seinem Haustier, dem Urmädchen Lucy, etwas Warmes zum Anziehen geben, weil sie das „Frieren“ hat. Kurzerhand entschließt sich Minus auszuziehen und sich im Urwald ein neues Heim zu suchen. Doch er hat nicht damit gerechnet, wie viele Gefahren außerhalb von seinem gemütlichen Zuhause lauern.

Meine Meinung

Ständig ermahnt und beschimpft zu werden, wer mag das schon als Kind? Auch Minus Drei macht die Erfahrung, dass seine Eltern ihn scheinbar nicht verstehen wollen! Natürlich weiß er, dass sein Hausarrest im Grunde berechtigt ist. Trotzdem legt Minus in diesem Band ein für Kinder übliches Trotzverhalten an den Tag, dass sehr passend dargestellt ist.

Er würde einfach ausziehen. Und wenn er nicht mehr da war, würden sie schon merken, wie es ohne ihn war. Dann würden sie es bitter bereuen, so mit ihm geredet zu haben. (S. 31)

Kinder können sich in Minus‘ Situation gut hineinversetzen, denn er hat alles nur für sein krankes Haustier getan. Dennoch spüren auch die jungen Leser und Zuhörer in dem Moment als Minus auszieht, dass das so nicht richtig ist. Die Gründe für das mulmige Gefühl bekommen sie im weiteren Verlauf der Handlung geliefert. Denn außerhalb des Zuhauses lauern Gefahren! Auf der Suche nach einer neuen Bleibe bemerkt Minus, dass eine Höhle zu dunkel ist, die Bäume schon bewohnt sind, im Urwald gefährliche Tiere lauern und auch Treibsand kein geeignetes Heim für einen jungen Dino und ein Urmädchen ist.

Es war doch etwas schwieriger, in der Wildnis zu überleben, als er gedacht hatte. So ein Zuhause hatte schon gewisse Vorteile. (S. 49)

Minus‘ Weg führt ihn zu der Erkenntnis, dass die Forderungen seiner Eltern und sein Zuhause, im Gegensatz zu dem was er in der Wildnis erlebt, doch nicht so übel sind. Minus‘ Erfahrungen sind ein Appell an die jungen Leser: Auch wenn man nicht einer Meinung mit den Eltern ist, bleibt Heimat trotzdem da, wo die Familie ist.

Fazit & Bewertung

Ute Krauses wunderschön illustriertes Kinderbuch „Minus Drei und die wilde Lucy – Minus reißt aus“ bekommt fünf Sterne für eine tolle und lehrreiche Geschichte über die Schönheit des Zuhauses. Ich habe es wieder sehr genossen den liebenswürdigen Dino Minus und seine Lucy auf einem neuen spannenden Abenteuer zu begleiten.

Eure

fuenf-sterne


minus-drei-und-die-wilde-lucy-minus-reisst-aus_coverUte Krause: Minus Drei und die wilde Lucy – Minus reißt aus

Altersempfehlung: Ab 4 Jahren

Verlag: cbj

Erscheinungsdatum: 24.10.2016

ISBN: 978-3570174012

Seiten: 80

 

 

Welche Kinderbücher lest ihr immer wieder gerne?

Advertisements

4 Kommentare zu „Minus Drei und die wilde Lucy – Minus reißt aus

    1. Hey! Ja die Bücher sind toll, ich kann auch „Die Muskeltiere“ von Ute Krause sehr empfehlen. Sie sind zwar ab 8 Jahren, aber dafür so zauberhaft geschrieben und mit so tollen Illustrationen, dass ich sie mir auch in meinem Alter alle gekauft habe 🙂 Demnächst erscheint hier die Rezension zu Band 3 „Die Muskeltiere und Madam Roquefort“. Vielleicht gefallen sie dir und deinem Sohn.
      Liebe Grüße
      Svenja

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s