Rezension

„Maximilian und der verlorene Wunschzettel“ von Alex T. Smith

Wollt ihr unbedingt vor dem großen Fest ein tolles und absolut süßes Weihnachtsbuch lesen? Dann kann ich euch das Kinderbuch Maximilian und der verlorene Wunschzettel von Alex T. Smith nur ans Herz legen. Die kleine Maus Maximilian muss dringend zum Nordpol und den Weihnachtsmann suchen, doch auf ihrem Weg begegnen ihr allerlei spannende Abenteuer und Gefahren. Eine herzerwärmende Geschichte in 24 1/2 Kapiteln über Freundschaft und Mut, und darüber, für beides keine Angst zu haben. Pefrekt für die Vorweihnachtszeit und gemütliche Adventswochenenden geeignet!

Weiterlesen „„Maximilian und der verlorene Wunschzettel“ von Alex T. Smith“

Monatsrückblick

Meine Bücher der letzten drei Monate – ein Mega-Monatsrückblick

Lang lang ist’s her, dass ihr von mir einen Monatsrückblick zu lesen bekommen habt. Das heißt, jetzt bekommt ihr die geballte Bücherladung! Ich habe in den Monaten September, Oktober und November 11 Bücher gelesen, davon drei Kinderbücher, zwei Jugendbücher, drei Comics, einen Liebesroman, einen Fantasyroman und einen Krimi. Ich glaube so vielfältig war mein Monatsrückblick noch nie. Natürlich habe ich auch wieder mein Monats- bzw. Drei-Monats-Highlight für euch gekürt! Und 16 neue Bücher sind in den letzten Monaten bei mir eingezogen. Na, schon neugierig?

Weiterlesen „Meine Bücher der letzten drei Monate – ein Mega-Monatsrückblick“

Rezension

„Die Muskeltiere und das Weihnachtswunder“ von Ute Krause

Der lang ersehnte neue Band der Muskeltiere von Ute Krause ist da! In Die Muskeltiere und das Weihnachtswunder stolpern unsere Helden mitten hinein in ein Weihnachtsabenteuer, denn in Fröhlichs Feinkostgeschäft häufen sich die Diebstähle. Plätzchen, Pralinen und Zimtsterne verschwinden auf mysteriöse Weise. Das dürfen die Muskeltiere nicht unaufgeklärt lassen und beginnen selbst zu ermitteln. Eine wunderschöne Geschichte über Freundschaft, Mut, Vertrauen mit einer Prise Lebkuchen-Duft!

Weiterlesen „„Die Muskeltiere und das Weihnachtswunder“ von Ute Krause“

Rezension

„Die Rabenringe – Odinskind“ von Siri Pettersen

Odinskind ist der Auftakt der Rabenringe-Trilogie, dem nordische Epos der norwegischen Schriftstellerin Siri Pettersen. Entworfen wird eine Fantasy-Welt, in der Macht, Vorurteile und Liebe vorherrschen und in der es nur um eins geht Leben oder Tod. Ein Fantasie-Roman, der dem Leser bei knapp 650 Seiten einen langen Atmen abverlangt. Für alle Fans der High-Fantasy ist die Reihe vermutlich ein Muss, mich hat der Auftakt zwar unterhalten, aber nicht so sehr überzeugt, dass ich die weiteren Bände lesen möchte.

Weiterlesen „„Die Rabenringe – Odinskind“ von Siri Pettersen“

Rezension

„Die Suche“ von Charlotte Link

Mehrere verschwundene Mädchen, eine Tote in den Hochmooren Nordenglands und keine Spur zum Täter. Der neue Kriminalroman von Bestsellerautorin Charlotte Link hat es wieder einmal in sich. Die Suche verspricht Spannung und Nervenkitzel pur und gibt Lesern tiefe Einblicke in die verworrene Psyche eines besonders raffinierten Täters. Mich konnte dieser neue Krimi von Charlotte Link so fesseln, dass ich das Buch kaum wagte aus der Hand zu legen. Eine echte Empfehlung, die schlaflose Nächte bereitet und wahren Thrill verspricht!

Weiterlesen „„Die Suche“ von Charlotte Link“

Rezension

„Rosa und Louis – Geisterstunde“ von Ferdinand Lutz

Ein Kindercomic der Extraklasse! „Rosa und Louis  Geisterstunde“ von Ferdinand Luz ist der erste Sammelband der monatlich erscheinenden Comicreihe im Kindernachrichtenmagazin Dein Spiegel. Um sie als Buchausgabe herausbringen zu können, wurden die Comics umfangreich überarbeitet und vom Reprodukt Verlag in diesem wunderbaren Büchlein vereint. Rosa und Louis‘ Abenteuer sind einzigartig, denn zu ihren Mitbewohnern auf einem alten, geheimnisvollen Schloss zählen mehrere Geister. Und die halten die beiden Geschwister ganz schön auf Trab! Herrlich humorvolle Kurzgeschichten mit wunderbaren Illustrationen, von denen man nicht genug bekommen kann.

Weiterlesen „„Rosa und Louis – Geisterstunde“ von Ferdinand Lutz“